Information

Was ist diese rot-weiß gestreifte Wespe?

Was ist diese rot-weiß gestreifte Wespe?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ich habe diese tote Wespe in einem Park in Hongkong gesehen.


Zunächst einmal ist es keine Wespe, sondern ein echter Fehler. Nach langer Suche in den Datenbanken über Hongkongs Insekten fand ich, dass es sich um einen roten Baumwollfärber handelt. Wikipedia sagt "Dysdercus cingulatus kommt in Sri Lanka, Nordostindien, Bangladesch, Thailand, den Philippinen, Sumatra, Borneo, Papua-Neuguinea und Nordaustralien vor". iNaturalist.org hat eine Reihe von Fotos, darunter einige, die mit dem in der Frage übereinstimmen, und bestätigt, dass der Fehler in Hongkong auftritt.

Diese Insekten sind ernsthafte Baumwollschädlinge und es gibt mehrere andere Arten von ihnen, von denen einige in Nordamerika vorkommen:

Der Baumwollfärber ist in Südflorida und auf Kuba am häufigsten. Es wurde in Jamaika und Puerto Rico, Alabama, Georgia und South Carolina gemeldet. In den anderen drei genannten Bundesstaaten muss sie angesichts ihrer Seltenheit in Nordflorida als selten angenommen werden. Dysdercus andreae kommt von Südflorida bis zu den meisten Antillen und Surinam vor. Dysdercus mimulus reicht von Südflorida, Texas und Mexiko bis nach Mittelamerika und den Westindischen Inseln. Die vierte, unbestimmte Art ist in den Vereinigten Staaten von zwei Exemplaren bekannt, die in Key Largo Key und Homestead, Florida, aufgenommen wurden.

--Universität von Florida

Hier sind einige Bilder zum Vergleich mit diesen in der Frage:


Was ist diese rot-weiß gestreifte Wespe? - Biologie

UK Wespenidentifikation, Wespenarten UK und Wespenidentifikation UK, sind drei der am häufigsten verwendeten Suchbegriffe, die zu eakringbirds.com führen, und während der Sommermonate beziehen sich fünf der zehn regelmäßigsten Websuchen auf Wespen. Die Suche nach Fotografien einiger weniger verbreiteter oder weniger bekannter Wespen führt oft zu falsch identifizierten/beschrifteten Wespen.

Die Wespenbestimmung im Freiland ist schwierig und es muss bereits in diesem frühen Stadium darauf hingewiesen werden, dass die korrekte Identifizierung von Fotos ist nicht 100% genau und diese Anleitung deckt nicht alle erforderlichen Identifikationsmerkmale ab.

.
Während wir festgestellt haben, dass einige Arten mit einer guten Sicht des Gesichts und einer kleinen Handlinse im Feld recht leicht erkannt werden können, ist im Allgemeinen ein sehr gutes digitales Foto oder ein totes Exemplar erforderlich, um die Identifizierung vorzunehmen.
.
Artenidentifikation

Bevor Sie eine Identifizierung versuchen, ist es am besten, die Kaste (Königin, Männchen oder Arbeiterin) der Wespe zu bestimmen. Königinnen sind die größte der drei Kasten und die einzige Wespenkaste, die im Frühjahr gefunden wurde. Die meisten Identifizierungsanfragen, die zu dieser Website führen, kommen im Sommer und Frühherbst und werden höchstwahrscheinlich Männer und Arbeiter betreffen, die zu dieser Zeit reichlich vorhanden sind. Die Identifizierung nur der Arbeiter wird hier diskutiert.

Viele Wespen, die ab August auf Blüten gefunden werden, sind oft Männchen. Diese sind in der Regel fügsamer und etwas weniger aktiv als Arbeiter und sind oft bessere fotografische Motive. Männliche Wespen zeigen sieben auffällige Abschnitte (Terga) zum Abdomen, die folglich oft deutlich länger erscheinen, während Arbeiterinnen (unten) nur sechs zeigen.

Männchen haben auch 13 segmentierte Antennen, verglichen mit nur 12 Segmenten bei Königinnen und Arbeiterinnen, sodass ihre Antennen länger sind und oft leicht hängend gehalten werden.

Das erste Antennensegment abseits des Antennenansatzpunkts am Kopf ist bei Arbeiterinnen und Königinnen normalerweise deutlicher (länger). Die Unterseite dieses Antennensegments ist bei Arbeiterinnen entweder gelb oder schwarz und bei Männern überwiegend gelb.

Sobald die Kaste bekannt ist, kann eine gute Sicht auf das Gesicht feststellen, ob die Wespe a Dolichovespula oder Vesula Spezies. Ein viel größerer Malarraum (der Bereich zwischen der Unterseite des Auges und der Basis des Unterkiefers) bedeutet, dass die Wespe a Dolichovespula Spezies. Diese Wespen sind in der Regel deutlich größer als Vesula Art und Gesichtslänge lassen sich mit Übung leichter bestimmen.

Die Gesichtsmuster von Wespen variieren zwischen einzelnen Arbeitern derselben Art, aber die Variation beschränkt sich normalerweise auf die Anzahl der schwarzen Markierungen auf dem Clypeus (siehe Deutsche Wespenidentifikation).

.
Die Brustmarkierungen scheinen eine ebenso zuverlässige Artidentifikation zu sein wie die Gesichtsmarkierungen, die jeweils relativ deutlich genug sind. Um die relevanten Merkmale zur genauen Identifizierung zu erkennen, ist jedoch in der Regel immer noch ein gutes Seitenfoto oder ein echtes Exemplar erforderlich, da die Unterscheidungsmerkmale bei einer aktiven Wespe praktisch nicht zu sehen sind. Einmal gut genug gesehen, hilft die Kombination von Brustmarkierungen, eine Identifizierung zu erzielen, wenn sie in Verbindung mit Gesichtsmarkierungen verwendet wird.

Alle Arbeiterwespen außer der Hornisse haben einen schwarzen Brustkorb, der mit langen Haaren bedeckt ist, besonders bei der Gemeinen Wespe. Zu beachten bei der Identifizierung sind die gelben (und unterscheidenden) Markierungen auf den verschiedenen Abschnitten des Brustkorbs jeder Art. Dies können entweder eine oder zwei Linien am Rand des sein Halsschild, zwei Punkte auf dem Metatonum (beachten Sie Form und Größe) das Vorhandensein und die Form eines einzelnen Flecks am oberen Rand des Episternum und Vorhandensein eines unregelmäßigen Flecks auf der Propodeum. Beachten Sie, dass die Hornet keine der oben genannten Markierungen aufweist und die Hintergrundfärbung kastanienbraun ist.

Vespa crabro .. Dolichovespula media .. Dolichovespula saxonica
..
Dolichovespula sylvestris .. Vespula rufa .. Vespula vulgaris
..
Vespula vulgaris . Vespula vulgaris . Vespula germanica
.
Normalerweise ist das Bauchmuster nach der Größe oft einer der ersten Aspekte, die im Feld bemerkt werden, und kann mit Erfahrung manchmal den ersten Hinweis darauf geben, dass die Wespe etwas anderes als eine gewöhnliche Wespe ist. Rote Wespenarbeiter neigen dazu, auf dem ersten und zweiten Tergum nicht so viel Rot zu haben, wie auf dieser Seite abgebildet.

Es wird davon ausgegangen, dass die unten abgebildeten Identifizierungen der Wespen korrekt sind. Um die folgenden Bilder anfertigen zu können, mussten von jeder Art eine oder zwei Arbeiterwespen getötet werden. Dies ist etwas, was wir nicht gerne tun, aber es wäre sonst eine unmögliche Aufgabe gewesen, die Vielfalt ähnlicher Bilder jeder Art zu produzieren, die wir haben.

Um den Vergleich zwischen den Arten zu erleichtern, haben wir die Arten zunächst in drei separate Abschnitte gruppiert, die Gesichtszüge, Brustmerkmale von oben und Brustmerkmale von der Seite zeigen. Hornet ist im folgenden Abschnitt zum schnellen Vergleich nicht enthalten. Norwegische Wespe ist mangels verfügbarer Exemplare nicht enthalten.

Schneller Vergleich - Gesichtszüge
.
Dolichovespula media . Dolichovespula saxonica . Dolichovespula sylvestris
.
Vespula rufa . Vespula vulgaris . Vespula germanica
Schneller Vergleich - Thoraxmuster (oben)
.
Dolichovespula media . Dolichovespula saxonica . Dolichovespula sylvestris
.
Vespula rufa . Vespula vulgaris . Vespula germanica
Schneller Vergleich - Thoraxmuster (Seitenansicht)
.
Dolichovespula media . Dolichovespula saxonica . Dolichovespula sylvestris
.
Vespula rufa Vespula vulgaris . Vespula germanica
. . . .
Die Hornissenidentifikation sollte selbst für den unerfahrenen Beobachter kein Problem darstellen. Im Flug sind Hornissen durch die Kombination von Größe (Arbeiterinnen sind normalerweise über 2,5 cm lang) und Färbung leicht zu erkennen. Die einzig mögliche Verwirrung kann von kommen Dolichovespula media Königinnen im Frühjahr und Herbst, die eine ähnliche Färbung aufweisen, obwohl sie viel kleiner sind als Hornissenköniginnen.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle und Vorderseite des Kopfes ganz gelb, mit deutlichem Kastanienfleck zum Scheitel. Clypeus ganz gelb.
Thoraxfunktionen Thorax ohne gelbe Linien oder Flecken. Halsschild ganz dunkle Kastanie. Episternum mit Stellen aus dunkler Kastanie, die stellenweise fast schwarz werden. Metatonum Kastanie ohne längliche gelbe Flecken. Propodeum Kastanie.
Eine große Wespe. Einige Arbeiter können eine fast vollständig schwarze Bauchfärbung zeigen, die nur dünne gelbe Streifen entlang jedem lässt Tergum, was sie sehr unverwechselbar macht.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle weitgehend gelb. Clypeus gelb mit dünner schwarzer Linie oder länglichem Mittelfleck. Die Kopfseite ist unmittelbar hinter dem Auge weitgehend gelb.
Thoraxfunktionen Thorax glänzend im Vergleich zu anderen Arten. Halsschild mit dünnen gelben Rändern hinter dem Kopf und sich zu den Flügeln hin und senkrecht hinter dem Kopf nach unten erstreckend. Metatonum mit zwei länglichen gelb/orangefarbenen Flecken, die sich fast berühren. Episternum schwarz ohne gelbe flecken. Propodeum schwarz ohne gelbe flecken oder flecken.
Eine große Wespe, die in Nottinghamshire wahrscheinlich selten ist.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle Kurze gelbe Linie von der Clypeus hinter den Antennen, aber normalerweise nicht über die Antennen hinausragen. Clypeus gelb mit kleinem schwarzen Fleck oder kurzer, länglicher Mittelfleck. Kleiner, mattgelber Fleck am Scheitel hinter dem Auge.
Thoraxfunktionen Thorax stumpf im Vergleich zu Median Wasp Arbeitern. Halsschild mit dünnem gelbem Rand hinter dem Kopf und sich zu den Flügeln hin erstreckend. Metatonum mit zwei kleinen und gut beabstandeten gelben Flecken. Episternum schwarz mit etwa dreieckigem gelben Fleck unter den Flügeln. Propodeum schwarz mit gelben Flecken oder Flecken.
Eine große Wespe, die wahrscheinlich in weiten Teilen von Nottinghamshire ziemlich häufig vorkommt.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle mit gelber Linie vom Clypeus zumindest bis zum auge. Clypeus gelb mit undeutlichem, kleinem zentralen Fleck. Kopf und Gesichtsseiten mit auffällig langen Haaren, leicht länger als bei anderen Dolichovespula Spezies.
Thoraxfunktionen Thorax glänzend mit langen Haaren. Halsschild mit gelbem Rand hinter dem Kopf, zu den Flügeln hin deutlich breiter werdend. Metatonum ohne längliche gelbe Flecken oder Flecken. Episternum schwarz mit dreieckigem gelbem Fleck unterhalb der Flügelbasis. Propodeum schwarz ohne gelbe flecken oder flecken.
Eine ziemlich kleine Wespe, die in Nottinghamshire verbreitet zu sein scheint. Arbeiter zeigen einige Unterschiede in der Menge und dem Ausmaß der roten Markierungen auf dem Bauch. Das abgebildete zeigt einen ziemlich extremen Rotanteil.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle mit gelber Linie oberhalb des Auges, so dass zwischen den Clypeus und der Zeilenanfang. Clypeus gelb mit dicker schwarzer vertikaler Linie, die eine breite Ankermarke bildet. Gelber Fleck vorne am Kopf (zwischen den Fühlern) klein im Vergleich zu anderen Arten. Seite des Kopfes mit einem kleinen gelben Fleck, der über die Länge des Auges weiß wird.
Thoraxfunktionen Halsschild mit gelbem Rand hinter dem Kopf und sich zu den Flügeln hin erstreckend. Metatonum mit zwei sehr kleinen gelben Flecken. Episternum schwarz mit mattgelbem dreieckigem Fleck. Propodeum schwarz ohne gelbe flecken oder flecken.
Eine relativ kleine Wespe, die in Nottinghamshire sehr häufig vorkommt und am wahrscheinlichsten anzutreffen ist. Gewöhnliche Wespenarbeiter zeigen eine ziemlich große Variation in der Färbung und Zeichnung des Bauches.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle weitgehend gelb. Clypeus gelb mit schwarzer vertikaler Linie, die ein charakteristisches Ankerzeichen bildet (siehe auch Red Wasp)
Thoraxfunktionen Halsschild mit ziemlich dicker gelber Umrandung hinter dem Kopf und sich zu den Flügeln hin erstreckend. Am Flügelgelenk befindet sich ein kleiner gelber Fleck und oft ein weiterer kleiner Fleck zwischen den gelben Enden Halsschild Rand und dreieckiger Fleck auf Episternum. Metatonum mit zwei länglichen gelben Flecken, die sich fast berühren. Episternum schwarz mit gelbem dreieckigem Fleck. Propodeum schwarz mit unregelmäßigem gelben Fleck auf beiden Seiten.
Eine ziemlich kleine und häufige Art. Deutsche Wespenarbeiterinnen sind einigen Gemeinen Wespen sehr ähnlich, obwohl das Bauchmuster bei dieser Art wenig zu variieren scheint.
. . .
Gesichtszüge Augenhöhle weitgehend gelb. Clypeus gelb oft drei schwarze Punkte in der Mitte (die unteren beiden meist kleiner). Oben ist eine schwarze Kerbe Clypeus, die bei einigen Arbeitern verlängert oder mit der oberen Stelle in der Mitte des Clypeus. In den extremeren Fällen können einige deutsche Wespenarbeiter den Arbeitern der Gemeinen Wespe ähneln und andere Gesichtsmerkmale müssen überprüft werden.
Thoraxfunktionen Halsschild mit unregelmäßig breitem gelbem Rand hinter dem Kopf, der sich zum Flügel hin erstreckt und am Flügelansatz auf einen gelben Fleck trifft. Metatonum mit zwei länglichen gelben Flecken, mit deutlicher Trennung. Episternum schwarz mit gelbem dreieckigem Fleck und ziemlich scharf gewinkelt. Propodeum schwarz mit großen gelben Flecken, weniger unregelmäßig geformt als bei Gemeiner Wespe.

Die meisten Bücher geben die drei Punkte auf dem Clypeus als diagnostisch zu Vespula germanica. Vergleicht man jedoch die drei Arbeiter unten und ohne auf andere Gesichts- und Brustidentifikationsmerkmale zu achten, wäre wahrscheinlich nur Arbeiter A im Feld sofort identifizierbar. Arbeiter B und C könnten beide leicht verwechselt werden Vespula vulgaris Arbeiter, wobei die für diese Art typische Ankermarkierung unvollständig ist. Sie sind jedoch alle Vespula germanica Arbeitskräfte.


Papierwespenbilder


Insektenliebhaber gehen in der Welt der Papierwespen noch einen Schritt weiter und dokumentieren die neunzehn verschiedenen einheimischen Arten, ihre Verbreitungsgebiete und Verhaltensweisen.

Die Gesichtsfarbe bietet beispielsweise bei den meisten Arten einen Hinweis zur Geschlechtsidentifikation. Männchen, wie das abgebildete, haben gelbe Gesichter. Frauen haben rote Gesichter.


Die Europäische Papierwespe (Polistes dominula), die am weitesten verbreitete aller Arten von Papierwespen in den Vereinigten Staaten, wurde von Kolonialisten eingeführt und hat sich auf dem ganzen Kontinent verbreitet.

Manchmal können sie wegen der schwarzen und gelben Körper mit gelben Jacken verwechselt werden. Das Vorhandensein eines Nestes ist ein guter Hinweis zur Feldidentifikation, da europäische Papierwespen flache, schirmförmige Nester bauen und Gelbwesten Bodenbrüter sind.

Zwei gelbe Punkte oben auf dem Brustkorb sind auch gute Hinweise zur Feldidentifikation, wenn kein Nest vorhanden ist.


Eine weitere sehr weit verbreitete Art, die Nördliche Papierwespe, lebt überall östlich der Rocky Mountains.

Wenn die Forscher auf dem richtigen Weg sind, können sich die Northern Paper Wasps möglicherweise alle wiedererkennen. Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 namens Spezialisiertes Gesichterlernen ist mit individueller Erkennung bei Papierwespen verbunden

Polistes fuscatus kann zwischen normalen Wespengesichtsbildern schneller und genauer unterscheiden als Nichtgesichtsbildern oder manipulierten Gesichtern. Polistes metricus, ein naher Verwandter ohne Gesichtserkennung, verfügt jedoch nicht über ein spezielles Gesichterlernen. Ähnliche Spezialisierungen für das Gesichterlernen finden sich bei Primaten und anderen Säugetieren, obwohl P. fuscatus eine unabhängige Evolution der Spezialisierung darstellt.


Polistes comanchus ist eine der spezialisierteren Arten, deren Verbreitungsgebiet den Südwesten der Wüste bedeckt.


Polistes flavus bewohnen auch südwestliche Gebiete. Eine hellgelbe Farbe des Körpers mit einem deutlichen Muster auf der Oberseite des Thorax dienen als nützliche Hinweise zur Feldidentifikation.


Im Westen lebend, reichen die Goldenen Papierwespen vom Grasland und den östlichen Hängen des Rocky Mountain bis zur Pazifikküste. Zusammen mit der europäischen Papierwespe sind sie eine verbreitete westliche Art.

Das Bild zeigt eine Art mit Schwarz im Brustbereich und gelbem Hinterleib. Wie bei vielen Papierwespenarten können sich Farbmuster mit dem Standort ändern. Südliche Gebiete haben Arten mit braunen bis rostfarbenen Hinterleib. Einige Individuen haben fast vollständig gelbe Körper.

Papierwespen Südost



Der separate Abschnitt über südöstliche Wespen, einschließlich Texas, beleuchtet zwei miteinander verbundene Fakten.

Erstens nimmt die Wespenvielfalt zu, wenn man sich nach Süden bewegt. Zweitens bedeutet das südliche Wetter, dass Wespen in vielen Gebieten fast das ganze Jahr über präsent sind.

Die sehr farbenfrohen Polistes-Ausrufe, die oben in diesem Abschnitt abgebildet sind, sind gewöhnliche Papierwespen entlang der südlichen Grenze und der Ostküste.

Beachten Sie das Gelb oben an der Antenne. Es ist ein guter Identifikationshinweis.

Es ist ziemlich einfach, Polistes exclamans und Polistes dorsalis zu verwechseln. Beide haben eine Reihe von gelben, schwarzen und roten Streifen auf dem Bauch und teilen sich ähnliche Bereiche. Wahrscheinlich sind die Wespen im Video Polistes dorsalis.


Ein Blick auf die orangefarbenen Antennenspitzen ist ein guter Ausgangspunkt, um eine südöstliche Papierwespenart, Polistesannularis, zu identifizieren. Beachten Sie auch den dunklen Körper mit einem sichtbaren gelben Streifen auf dem Bauch.


Bellicousus ist eine weitere südöstliche Art mit leichten Veränderungen in der physischen Erscheinung je nach Standort.

Im Allgemeinen sind der rostrote bis rote Körper mit gelben (und schwarzen) Streifen um den Bauch die besten Erkennungspunkte.


Wie das Bild zeigt, hat die Rote Wespe des Südostens den typischen festen roten Körper. In einigen Fällen sind einige gelbe Markierungen auf dem Bauch zu sehen.


Eine dunkle, aber eindeutig zweifarbige Körperfarbe hilft, Polistes metricus von der Roten Wespe zu unterscheiden. Das Bild zeigt auch ein starkes Muster im Rachenraum. Beinfarbe und Antennenfarbe sind ebenfalls leicht unterschiedlich.

Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich über weite Teile des Südostens, weiter nördlich bis in die mittelatlantischen Staaten.


Schließlich ist Polistes major eine subtropische Art mit einem sehr begrenzten Verbreitungsgebiet. Es kommt hauptsächlich in Florida und einem kleinen Teil von Georgia vor. Einige Exemplare tauchen auch in Arizona auf.


Was ist diese rot-weiß gestreifte Wespe? - Biologie

Die Gattung Polis gehört zur Unterfamilie Polistinae, deren Mitglieder wegen der papierartigen Nester, in denen die Königinnen bauen und in denen Kolonien leben, als Papierwespen bekannt sind. Diese Wespen sind primitiv eusozial, gekennzeichnet durch morphologisch ähnliche reproduktive Königinnen und nicht reproduktive Arbeiterinnen, moderate Koloniegrößen (Ertrag Hunderte von Nachkommen in den erfolgreichsten Nestern) und unabhängige Gründungsköniginnen. Die Unterfamilie umfasst 21 Gattungen in der Neuen Welt, von denen Polis ist die häufigste in Nordamerika, vertreten durch 17 Arten, die über die wärmeren Regionen des Kontinents verteilt sind. Polistes carolina (Abbildung 1) und Polistes perplexus sind die einzigen eisenhaltigen oder rostfarbenen Arten in den östlichen Bundesstaaten.

Abbildung 1. Polistes carolina (L.), Gainesville, Florida, USA. Foto von Lyle J. Buss, University of Florida.

Verteilung (Zurück nach oben)

Polistes carolina wird am häufigsten mit den östlichen und südlichen zentralen Vereinigten Staaten in Verbindung gebracht, die von New York, Ohio und Pennsylvania über den Süden bis nach Florida und bis nach Arkansas, Illinois, Kansas und Osttexas reichen. Richards (1978) und Carpenter (1996) berichten, dass die Art auch auf Bermuda und Buck et al. (2008) notierte seine Sichtung in Ontario, Kanada, obwohl es sich wahrscheinlich um eine Adventivart handelt. Sie sind häufig in Wäldern von Sommer bis Herbst zu finden.

Identifikation (Zurück nach oben)

Die Papierwespen gehören zur Familie der Vespidae. Im Allgemeinen sind sie länglich und schlank, gekennzeichnet durch spindelförmige Metasome und bräunliche oder rötliche, gelb markierte Körper. Definierende Merkmale sind: Vorderflügel mit drei submarginalen Zellen und keine Überschneidungen zwischen den ersten subdiskoiden und medialen Zellen, mittlere Tibiae mit zwei Spornen, breite Gena, die sich nach ventral nicht verjüngt, einfache Tarsalkrallen, Clypeus spitz zur Spitze, ein subtil gewölbter (im Profil) ) metasomales Tergum 1 und diskrete Haare, die Kopf und Körper bedecken.

Von allen Papierwespen, Polistes carolina und Polistes perplexus sind die einzigen dominant eisenhaltigen (rostfarbenen) Arten, obwohl sie manchmal mit diesen beiden Arten verwechselt werden. Polistes metricus hat ausgedehntere schwarze Markierungen, prominent auf dem Brustkorb und den Beinen. Polistes carolina (Figur 2) Weibchen unterscheiden sich von denen von Polistes perplexus durch ihren fast unbehaarten Malarraum und die untere Gena der Malarraum und die Gena von Polistes perplexus sind mit spärlicher, silbriger Behaarung bedeckt. Männchen zeichnen sich durch die gröbere Querrippe des Propodeums in . aus Polistes perplexus als in Polistes carolina. Polistes carolina neigt auch dazu, mehr schwarze Markierungen auf dem Brustkorb zu haben als dies der Fall ist Polistes perplexus.

Figur 2. Rostrale (links) und seitliche (rechts) Ansichten von Polistes carolina (L.). Beachten Sie die einheitliche eisenhaltige Farbe, das fein gefurchte Propodeum und den nackten Malarraum, die untere Gena und den Thorax. Fotografien von Lizzie Paulus, University of Florida.

Die Vorderflügellänge bei beiden Geschlechtern von Polistes carolina beträgt 15 bis 20,5 mm. Der weibliche Körper ist fast vollständig rostfarben. Mögliche Farbvariationen sind dunkle Markierungen um die Ocellen (einfache Augen), auf der distalen Hälfte des Scape&rsquos dorsum, medial vor der Pronotalcarina, die auf Scutum, Mesosoma und Propodeum gestrichelte zentrale und seitliche Streifen bilden. Dunkle Streifen können auch auf Sternit 2 und Tergit 3 und 4 vorhanden sein. Gelbe Markierungen sind auf den Mandibeln, dem Clypeus, der inneren Orbita, der Propodealklappe, dem Tergit 1 und den Außenflächen der Tibiae und Tarsi möglich. Im Gegensatz dazu weisen Männchen typischerweise definiertere schwarze oder sepiafarbene Markierungen auf ihrem vorderen und mittleren Oberschenkelknochen und auf dem Sternit 3 bis 6 auf. Während ihre gelben Markierungen stark variieren, zeigen die meisten männlichen Clypei einen Farbverlauf von gelb bis eisenhaltig entlang des mittleren Teils des Rückens Oberfläche. Bei beiden Geschlechtern fehlen den eisenhaltigen Vertretern alle Markierungen mit Ausnahme von begrenzten gelben Flecken auf dem Mesopleuron hinter den vorderen Coxae. Es ist zu beachten, dass die Farbgebung der Mitglieder dieser Gruppe unterschiedlich ist und die Identifizierung von Personen in diesem Bereich erschweren kann. Eine genaue Untersuchung der physischen Strukturen und des Verhaltens der Proben sind zuverlässigere Identifizierungsmethoden.

Biologie (Zurück nach oben)

Papierwespen bauen ihre Nester aus Holzgewebe und Speichel und pressen die Materialien mit ihren Mandibeln zu dünnen, zarten, papierähnlichen Schichten, die Nest und Wabe aus sechseckigen Brutzellen bilden (Figur 3). Die Zellen sind so angeordnet, dass sie die wachsenden Larven mit dem Kopf nach unten zum Boden ausrichten. Typischerweise werden Nester mit einem Stiel an der geschützten Unterseite von überhängenden Strukturen, wie z.Figur 4) oder in Baumhöhlen.

Figur 3. Wachsende Kolonie von Polis spp. mit Arbeitern, die sich um Zellen kümmern. Foto von Lizzie Paulus, University of Florida.

Figur 4. Gründerin Weibchen bauen neues Nest aus der Traufe eines Hauses. Foto von Lizzie Paulus, University of Florida.

Das Nest wird von einer reproduktiven Königin geleitet und von kleineren Arbeiterinnen gepflegt, denen funktionelle Eierstöcke fehlen. Arbeiter suchen nach Holzfasern, Nektar, Wasser und kleinen Wirbellosen (z. B. Raupen, Zikaden, Käferlarven). Sie verteidigen das Nest mit ihren schmerzhaften Stichen.

Besamte Weibchen, die zu Königinnen (Gyne) bestimmt sind, gründen neue Kolonien. In gemäßigten Gebieten gruppieren sich diese zukünftigen Königinnen, um an geschützten Standorten zu überwintern. Wenn der Frühling kommt, gründen sie selbst neue Nester. Diese Polis Königinnen können sich Schwestern anschließen, die untergeordnete Gründerinnen werden und die Rollen von Arbeiterinnen einnehmen, wodurch die Entwicklung ihrer eigenen Eierstöcke und folglich die Fortpflanzungsfähigkeit unterdrückt werden. Wenn die Hauptgründerin stirbt, kann eine der untergeordneten Schwestern Königin werden und die Fortpflanzungsrolle übernehmen. Die Reihenfolge der Ankunft im Nest scheint die Nachfolge unter den potenziellen Gründerinnen zu bestimmen. Nach der Etablierung übernimmt der Nachfolger einen größeren Anteil an der Ernährung der Kolonie und verbringt mehr Zeit im Nest, um innerhalb eines Monats nach dem Tod ihrer Königin voll funktionsfähige Eierstöcke zu entwickeln.

Die Gründerin-Königin paart sich ein einziges Mal, speichert Spermien in ihrer Spermatheca (Reproduktionsspeicherorgan) und legt befruchtete Eier in Arbeiterinnenzellen ab, die nur begrenzte Nahrungsmengen erhalten. Diese Arbeiter reifen gegen Ende des Herbstes. Königinnen legen dann unbefruchtete Eier, aus denen sich Männchen entwickeln, und befruchtete Eier, die sich bei entsprechender Ernährung zu Gründerinnen-Töchtern entwickeln. Männchen paaren sich mit Gründerin-Töchtern anderer Nester&mdashsehr mit ihren eigenen (Seppä 2002)&mdashand sterben und die Gründerinnen-Töchter überwintern. In subtropischen und tropischen Gebieten können Kolonien viele Gründerinnen produzieren und Nester für mehrere Jahreszeiten unterhalten, wobei sie regelmäßig Königinnen durch neue Gründerinnen ersetzen.

Wirtschaftliche Bedeutung (Zurück nach oben)

Gärtner und Landarbeiter berücksichtigen Polistes carolina ein nützliches Insekt zu sein, da es Pflanzen und Nutzpflanzen bestäubt, wenn es sich von Pflanzennektar ernährt, und Jagd auf einige Pflanzenschädlinge, einschließlich Raupen, Zikaden und Käferlarven, macht.

Verwaltung (Zurück nach oben)

Trotz ihres wirtschaftlichen Nutzens für die Landwirtschaft keine dokumentierten Versuche zur Aufzucht Polistes carolina existieren. Tatsächlich überzeugen die Vorliebe der Art, Nester auf oder um Wohnhäuser herum zu bauen, und die Möglichkeit von Stichen einige Hausbesitzer davon zu überzeugen, dass Wespen eine Gefahr darstellen. Diese Art ist jedoch nicht besonders aggressiv und sticht typischerweise nur, wenn sie bedroht ist. Wenn das Nest zerstört werden muss, ist dies am einfachsten abends, wenn die Wespen inaktiv sind. Es gibt viele kommerziell erhältliche Aerosol-Insektizide für Hornissen und Wespen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett und vermeiden Sie die Verwendung von aerosolisierten oder versprühten Insektiziden in der Nähe von offenen Flammen. Wenn das Nest gerade mit einer einzigen Königin beginnt, kann es unnötig sein, sie und das Nest zu besprühen. Entfernen Sie stattdessen das Nest oder schlagen Sie es mit einem Besen nieder. Die Königin wird wahrscheinlich woanders ein Nest anlegen.

Durch Swapping oder Staubsaugen können einzelne Wespen vernichtet werden, oder Insektizid-Aerosole können gemäß den Anweisungen auf dem Etikett aus der Ferne verwendet werden. Alternativ können sich Menschen, die regelmäßig Wespen begegnen, dafür entscheiden, lange Ärmel, Hosen, Handschuhe und einen Imkerschleier zu tragen, um sich vor Stichen zu schützen. Aber auch hier sind Papierwespen im Allgemeinen und Polistes carolina insbesondere sind nicht aggressiv, sondern stechen nur bei Bedrohung.

Ausgewählte Referenzen (Zurück nach oben)

  • Bambara SB, Waldvogel M. 2004. Bekämpfung von Papierwespen in und um Bauwerke. Abteilung für Entomologie der North Carolina State University, North Carolina Cooperative Extension. HNO/rsc-9.
  • Borror-DJ, Weiß RE. 1970. Ein Feldführer für Insekten. Houghton Mifflin, New York, USA.
  • Buck M, Marshall SA, Cheung DKB. 2008. Bestimmungsatlas der Vespidae (Hymenoptera, Aculeata) der nordöstlichen Nearktis. Canadian Journal of Arthropod Identification 5: 492.
  • Zimmermann JM. 1996. Verteilungs-Checkliste der Arten der Gattung Polis (Hymenoptera: Vespidae Polistinae, Polistini). Amerikanisches Museum Noviziert 3188: 1-39.
  • Hahn J, Pellitteri P, Lewis D. 2009. Wespen- und Bienenbekämpfung. Erweiterung der Universität von Minnesota.
  • Jagd JH. 2011. Ein konzeptionelles Modell für den Ursprung des Arbeitnehmerverhaltens und die Anpassung der EU-Sozialität. Zeitschrift für Evolutionsbiologie 25: 1-19.
  • Johnson NF, Triplehorn CA. 2005. Borror und DeLongs Einführung in das Studium der Insekten. Belmont: Brooks/Cole, Cengage Learning.
  • Richards OW. 1963. Die Arten von Pseudomasaris Ashmead (Hymenoptera, Masaridae). Veröffentlichungen der Universität von Kalifornien in Entomologie 27: 283-304.
  • Seppä P, Queller DC, Strassman JE. 2002. Reproduktion in Gründervereinen der Sozialwespe, Polistes carolina: Konventionen, Wettbewerb und Schiefe. Verhaltensökologie 13: 531-542.
  • Strassman JE, Fortunato A, Cervo R, Turillazzi S, Damon J, Queller DC. 2004. Die Kosten des Königinverlustes bei der sozialen Wespe Polistes Dominulus (Hymenoptera: Vespidae). Zeitschrift der Kansas Entomological Society 77: 343-355.

Autoren: Lizzie Paulus und Andrea Lucky, Abteilung für Entomologie und Nematologie, University of Florida
Fotos: Lyle J. Buss, Lizzie Paulus, University of Florida
Grafik: Abteilung Anlagenbau
Webdesign: Don Wasik, Jane Medley
Publikationsnummer: EENY-640
Erscheinungsdatum: November 2015.

Eine Institution für Chancengleichheit
Redakteurin und Koordinatorin von Featured Creatures: Dr. Elena Rhodes, University of Florida


Rote Wespen


Red Wasp-Bild lizenziert unter CC

  • Größe: Rote Wespen sind etwa einen Zentimeter lang.
  • Farbe: Sie haben rote Körper mit dunklen, violett-schwarzen Flügeln.

Wie habe ich rote Wespen bekommen?

Rotwespenbefall tritt häufig in Gärten mit vielen Bäumen und Blumen auf.

Wie ernst sind rote Wespen?

Stiche
Diese Wespenstiche sind normalerweise schmerzhaft, haben aber nur wenige nachhaltige Auswirkungen. In seltenen Fällen kann ihr Gift eine schwere allergische Reaktion hervorrufen, wenn die gestochene Person stark allergisch auf das Gift der Wespe reagiert.

Rote Wespen sind nicht so aggressiv wie Gelbwesten und stechen nur, wenn sie provoziert werden und spüren die Notwendigkeit, ihr Nest zu verteidigen. Männliche Erwachsene können nicht stechen.

Anzeichen von Befall

Wie werde ich Rote Wespen los?

Was du tun kannst
Hilfreiche Dinge, die Sie tun können, um rote Wespen zu verhindern:

  • Kontrollprodukte und Methoden
    Wespenfrost oder andere Bekämpfungsmittel werden in Garten- oder Baumärkten verkauft. Diese Wespen, die ins Haus gelangen, sollten entweder vorsichtig durch Einfangen, Zerkleinern oder Staubsaugen entfernt werden, aber seien Sie vorsichtig, um nicht gestochen zu werden.
  • Nester entfernen
    Entfernen Sie ihre Nester, bevor sie groß werden – je früher im Nestbauprozess, desto besser die Ergebnisse. Verwenden Sie einen Wasserschlauch oder ein langes Gartenwerkzeug, um sie zu zerstören, und achten Sie darauf, dass Sie so viel Abstand wie möglich zwischen sich und dem Nest halten.

Was Orkin macht
Ihr lokaler Orkin-Techniker ist geschult, um bei der Bekämpfung von Rotwespen und ähnlichen Schädlingen zu helfen. Da jedes Gebäude oder Haus anders ist, wird Ihr Orkin-Techniker ein einzigartiges Programm für Ihre Situation entwerfen.

Orkin kann die richtige Lösung bieten, um rote Wespen an ihrem Platz und von Ihrem Zuhause oder Geschäft fernzuhalten.

Verhalten, Ernährung und Gewohnheiten

Rote Wespen sind tagsüber aktiv und kehren nachts in ihre Nester zurück. Die saisonale Aktivität wird fortgesetzt, wenn das Wetter wärmer wird.

Was essen Sie?
Rote Wespen ernähren sich von Nektar. Goldrute ist eine beliebte Nahrungsquelle für diese Wespen.

Wo leben sie?
Diese Wespen bauen ihre Nester in exponierten Gebieten:

Erwachsene Arbeiter und Männchen leben von Nektar, den sie sammeln von:

Nestbau
Ein kleiner Stamm, der zahlreiche Nestzellen trägt, heftet sich an ihre Nester. Ihre Nester enthalten im Allgemeinen mehr als 800 Wespen. Rote Wespen verwenden Nester nicht wieder. Ihre Nester sind papierähnliche Strukturen aus:

Kolonien
Die Koloniebildung beginnt im Frühjahr, wenn ein begattetes Weibchen aus ihrem geschützten Überwinterungsplatz auftaucht, um einen Ort für den Nestbau zu finden. Wespen sind nützliche Insekten, weil sie viele wichtige Schadinsekten einfangen und an ihre Koloniekameraden verfüttern. Die Beseitigung der Kolonie sollte nur erfolgen, wenn die Wahrscheinlichkeit besteht, dass Menschen oder Haustiere gestochen werden können.

Da rote Wespen soziale Insekten sind, enthalten ihre Kolonien drei Arten von Individuen:


Lass das Nest entfernen, bevor es zu groß wird

Wie bei allen Gelbwestenwespen ist es viel einfacher, sie zu kontrollieren und das Nest zu Beginn der Saison zu beseitigen, wenn es noch relativ klein ist (vorausgesetzt, Sie können es erreichen). Da kahlköpfige Hornissen normalerweise unter sich bleiben und ihre Nester oft unzugänglich sind, empfehlen wir normalerweise keine Kontrolle für sie, es sei denn, ihre Nester befinden sich an einem Ort, an dem sie mit Menschen oder Haustieren interagieren könnten. Sie sollten einen professionellen Kammerjäger die Gegend untersuchen lassen und versuchen, das Nest zu finden. Wenn die Wespen tatsächlich in Ihrem Schuppen nisten, sollten Sie dieses Nest entfernen lassen. Versuchen Sie nicht, es selbst zu tun. Obwohl kahlköpfige Hornissen ziemlich fügsam sind, werden alle Wespen aggressiv, wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Nest bedroht ist.

Wenn das Nest nicht entfernt wird, wird es weiter wachsen und im Laufe des Sommers immer mehr Arbeiterwespen produzieren. Wenn sich der Herbst nähert, beginnen kahlköpfige Hornissen abzusterben und ihre Nester werden im folgenden Jahr nicht wiederverwendet (siehe Ist das Wespennest noch aktiv?)

Rufen Sie Colonial Pest an und lassen Sie Ihre Wespensituation von einem unserer Profis beurteilen.


Das Nest der schwarzen Wespe

Schwarze Wespen bauen Nester, die in den Boden gegraben werden. Sie sind vielleicht an die hängenden Gelbwesten- oder Papierwespennester gewöhnt, aber die großen schwarzen Wespen bauen ihr Schlammnest gerne unter der Erde. Die Wespen sind Einzelgänger und ziehen nicht wie andere Wespenarten in Kolonien um. Das Nest kann mehrere Larven enthalten, da die Wespe viele Eier legt.

Der Inhalt des Schlammnests

Als Einzelinsekt hat die Schwarze Wespe kein großes Nest. Im Freien können die Wespen ihre Nester unter der Erde haben oder an einem Baum hängen, aber wenn sie Ihr Haus befallen, werden Sie sie wahrscheinlich an den Fenstern und an der Decke in vernachlässigten Räumen rund um das Haus finden. Der Schlammhügel, der das Nest der schwarzen Wespe bildet, mag klein sein, aber Sie werden überrascht sein, was er enthält.

Das Nest ist voller Kreaturen, von denen Sie sich nicht vorstellen können, dass sie in den engen Raum passen. Usually, you will find caterpillars and wasp larvae in the nest. The larvae have a chocolate-brown color and may be bigger than the caterpillars. Once the larvae have hatched from the eggs, they attach themselves to the caterpillars and suck them for nutrition until they can move on to the next stage of development. Once the larvae have had their fill they can now develop into the pupa stage.

The egg of the black wasp

In the tiny nest of the black wasp the eggs are attached to the roof by a tiny thread that is almost invisible to the naked eye. In many wasp species the female finds food before it can start laying its eggs but in the case of the black wasp it is the opposite. The female will lay eggs first and then go out to source for food for the larvae that will hatch.

Die nest has an opening of about 5mm that a caterpillar of specific size can fit through as well as the black wasp. This tells you that the wasp takes time to find prey that will fit the nest. The wasp has to be choosy when it comes to finding prey because they have to find caterpillars with the size that will fit the nest. Once the wasp has delivered food it covers the hole and builds another nest adjoining to the smaller one repeating the process over and over until she has laid all her eggs. In the nest the larvae are protected from ant attacks that can wipe out the whole nest if they find their way inside.


WASP IDENTIFICATION

Mud Dauber Wasp – Mud daubers vary in size from medium to large, usually around an inch long. They are sometimes called thread-waisted wasps. The most familiar aspect of mud daubers is their nest which is made of mud or clay and attached against houses, under eaves or bridges, and often inside garages. Cylindrical cells of mud are built side by side until they make a mass that may be the size of a softball. The mud nest is smoothly plastered over the entire outer surface. Mud daubers rarely sting and do not defend their nests.

Bald-Faced Hornet – Bald-faced hornets are actually wasps, and are about 3/4th inch in size. They are black with white stripes around their thorax and abdomen. They can fly very fast and are extremely aggressive. Bald-faced hornets create a nest which is gray and round. It ranges from softball to beach ball size. These nests are made from cellulose and are quite strong. Likely nest locations include trees, shrubs and around overhangs of buildings. They will defend the location of their nest.


Wasp species in UK - how to identify them?

German wasps

Vespula germanica
Aussehen

  • Adults are around 13mm in size
  • Typical yellow and black colouring
  • Looks like the common wasp but has three black dots on its face. You can spot similar markings on their abdomen.
  • Also known as German yellowjacket or European wasp
  • Invasive and extremely destructive in nature, these wasps can harm wildlife inside invaded territories
  • German wasps are not great travelers humans have helped with their distribution around the world
  • You can find most german wasp nests in the ground, in attics and only a small part is above ground
  • Some nests die off in winter because of the cold temperatures. But, if the nest is well protected from bad weather and survives, it will continue to grow the next year
  • German wasps are efficient scavengers. Once they find a food source, they will be able to find it again

Common wasps

  • Adults are about 12 to 17mm in size and the queen can reach up to 20mm
  • They have a typical yellow and black colouring with dots and rings on the abdomen
  • Females and queens look like German wasp but instead of the three dots, the black markings on their faces are anchor- or dagger-like
  • Males are almost identical to the German wasp with differences that can hardly be detected with the naked eye
  • This species is also known as the European wasp or the common yellow jacket
  • Builds nests inside wall cavities, hollow trees, crevices, and holes but also underground
  • Adaptive and able to live in a wide variety of habitats
  • Uses pheromone trails to navigate to a foraging site
  • Nests are much smaller than the ones made by German wasps and never survive through the winter because of the lack of food.

Red wasps

  • Adults of both sexes reach 25 to 32mm in size
  • Reddish-brown in colour with, sometimes, brown stripes on the abdomen. Have distinctive black wings
  • Also known as red paper wasps
  • These wasps build some of the largest nests. They prefer to build them in well-protected areas
  • They use a paper-like material to build nests that resemble an upside-down umbrella with exposed cells
  • Queens are not the largest but rather the first to start the nest
  • The red wasps feed on caterpillars, nectar, cicadas and some larvae but can form an appetite for man-made sugary foods
  • These wasps are more aggressive than other paper wasps and their stings are more painful.

Norwegian wasps

Dolichovespula norwegica
Aussehen

  • The average length of this species is about 11-18mm, with queens being the largest
  • Has the distinctive for wasps black and yellow colouring but you can also see some red areas on the front of the abdomen
  • Being a tree wasp, its favourite places for nesting include low branches of trees and shrubs
  • Its diet includes flies, other insects, and spiders for the larvae. Adults feed on nectar obtained from snowberry and blueberry flowers
  • Norwegian wasps prefer to build their nests in rural areas. Favourite spots include house walls, trees, shrubs, and sometimes underground cavities, with a preference to closed-off areas
  • Nests usually die off after mid-August but some can last through the early September.

Tree wasps

Dolichovespula sylvestris

  • With an average length of 11-17mm and size of queens up to 15-19mm
  • Has a typical black and yellow body colouring. You can spot a single black dot in the centre of its face
  • This wasp has brownish wings
  • Builds both aerial and underground nests. The common thing between the nests is that they are all suspended from an overhanging structure, be it a rock, grass stem or a tree branch
  • These wasps are not considered a pest mainly because human food does not attract them
  • They are far less aggressive than other wasp species but will still attack if you threaten their nest.

Saxon wasps

Dolichovespula saxonica

  • Looks similar to the yellowjacket, with black and yellow stripes, but is larger than other look-alike species
  • With a body length between 11 to 15mm and queens that reach up to 15-19 mm in size
  • They make their small and ball-shaped nests above the ground, in shrubs and trees but also in buildings. These wasps usually nest in easy to see locations
  • Saxon wasps are beneficial pollinators and a natural enemy of insect pests
  • Aren’t aggressive but will protect their nest if needed. They release a pheromone that attracts other wasps from the nest and stimulates aggressive behaviour
  • These wasps spread diseases. The nests accumulate waste that can be a source of pathogens such as Escherichia coli, Candida krusei, Klebsiella oxytoca and more.

Median wasps

Dolichovespula media

  • Adult wasps reach up to 16-22mm in length and people often mistake queens for hornets because of their reddish colour
  • You can recognize the median wasp by its black thorax that has four yellow spots
  • Builds aerial paper nests, mostly under building eaves, in trees, and shrubs
  • The species prefers humid areas, which is why they build nests out in the open and close to the ground
  • Despite defending their nest, the median wasp is not very aggressive and prefers to fly away rather than attack when disturbed. But it can and will sting if you threaten it
  • It’s attracted to sweet foods and will fly near people eating outside.

No matter the type, wasps are still dangerous. They are easily annoyed and very protective of their territory. And at times, they will sting even if not provoked. If a wasp has stung you, check our other articles that cover the matter in detail:


Paper Wasp

Most paper wasps measure about 2 cm (0.75 in) long and are black, brown, or reddish in color with yellow markings. Paper wasps will defend their nest if attacked. Adults forage for nectar, their source of energy, and for caterpillars to feed the larvae (young). They are natural enemies of many garden insect pests. A widespread North American species is the golden paper wasp.

The nests of most species are suspended from a single, central stalk and have the shape of an upside-down umbrella. Some tropical species make nests that hang in a vertical sheet of cells. Plant and wood fibers are collected by the wasps, mixed with saliva, and chewed into a papier-m ch?-like material that is formed into the thin cells of the nest. The nests are constructed in protected places, such as under the eaves of buildings or in dense vegetation. Normally a colony of several to several dozen paper wasps inhabit the nest.

The colony is founded in early spring, soon after the queens (mated females) emerge from hibernation. As the colony matures, males and the next year's queens are produced. These queens mate with males and are the only members of the colony to survive through winter. In late summer or fall, the founding queen, workers (unmated females), and males all die. The newly mated queens hibernate, typically in piles of wood, in vegetation, or in holes. The following spring they emerge and begin the cycle anew. A similar life cycle is found in bumble bees.

In most temperate species of paper wasps, colonies are founded by one female who dominates the colony and lays most of the eggs. This female constructs the nest, lays eggs, forages, and raises the first generation of offspring. She then stops foraging, becomes the queen, and rules by dominating her offspring of workers. This is a classic dominance hierarchy with the queen maintaining control through aggressive interactions. Each individual in line maintains dominance over all others below her through confrontation and aggressive interactions. If the queen dies or is otherwise lost, the most aggressive worker takes over. This worker begins laying eggs and continues to dominate all below her. Since the workers have not mated, they can only lay unfertilized eggs, which develop into males, a typical trait in wasps.

Some queens that are unsuccessful at establishing their own nest may join another queen, submitting to her dominance and becoming a worker. Studies have shown that such individuals, called joiners, are most often sisters of the queen. Since this individual mated the previous fall, her eggs can develop into workers and she could become the next queen if the founding queen is lost. Occasionally a joiner dominates the founding queen and takes over the nest, a behavior known as usurpation. In such rare cases, the usurper becomes the queen and the previous queen becomes a worker.

Scientific classification: Paper wasps are in the genus Polistes in the family Vespidae, which also includes potter wasps, yellow jackets, and hornets. The golden paper wasp is Polistes fuscatus.


Schau das Video: Wespen vs. Hornissen: Was ist schlimmer? Frühstücksfernsehen. TV (Kann 2022).