Information

Wenn eines der Augen blind ist, kann dieses Auge dann noch Schmerzen empfinden?

Wenn eines der Augen blind ist, kann dieses Auge dann noch Schmerzen empfinden?


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ich habe mich das gefragt, als ich mein bloßes Auge berührte (mein Auge war offen) und da ich nicht blind bin, habe ich mich gefragt, ob ein Auge blind ist, kann es immer noch Schmerzen empfinden?


Blindheit kann durch eine Beschädigung der Linse, Netzhaut, Sehnerv oder der Sehbereich am Hinterhauptslappen des Gehirns, zum Beispiel.

Die Empfindlichkeit der Augenhornhaut wird durch einen anderen Nerv ermöglicht - den Augennerv, das ist ein Zweig des Trigeminusnervs (Yale Journal of Biology and Medicine). Solange dieser Nerv, der somatosensorische Kortex im Scheitellappen des Gehirns und andere neuronale Strukturen, die an der Schmerzempfindung beteiligt sind, intakt sind, sollten Sie beim Berühren der Hornhaut des blinden Auges Schmerzen spüren können.


Warnzeichen für die Augenpflege, die Sie nicht ignorieren möchten

Der vielleicht schönste aller Sinne ist die Gabe des Sehens. In der Lage zu sein, das Gesicht seiner Kinder, Ehepartner, Familienmitglieder und Freunde zu sehen, ist einfach erstaunlich. Genießen Sie die Aussicht auf die Bäume, Wasserfälle und sogar majestätischen Berge von Mutter Natur. Wie wäre eine Welt der Dunkelheit, eine Welt, in der man sich zurechtfinden müsste und nichts als Schwärze sehen könnte? Zu viele Menschen haben ihre Sehkraft verloren, weil sie die Warnsignale nicht erkannt haben und Hilfe bekommen.

Hier sind häufige Symptome und Zustände, die in den Augen auftreten und eine Augenuntersuchung rechtfertigen. Keines davon sollte ignoriert werden!

Druck oder Schmerzen in den Augen

Einer der häufigsten Gründe, warum Menschen Druck oder Schmerzen in den Augen verspüren, sind die Nebenhöhlen. Die Augen sind von Nebenhöhlen umgeben, und wenn sich die Nebenhöhlen füllen, üben sie Druck auf die Augen aus, was auch dazu führen kann, dass die Augen laufen oder ein wenig rot werden. Ein weiteres Problem mit den Augen, das zu Schmerzen oder Druck führen kann, ist das Glaukom, ein Zustand, der auftritt, wenn sich Druck im Auge aufbaut. Die Folge ist eine Schädigung des Sehnervs des Auges und schließlich Erblindung. Die meisten Augenärzte testen dies in einer Routineuntersuchung, obwohl es wichtig ist, dass Patienten daran denken, nachzufragen, insbesondere wenn ihre Familie eine Vorgeschichte hat, da Glaukom ziemlich ernst ist.

Schmerzen in den Augen können auch durch Kopfschmerzen verursacht werden. Migräne ist besonders dafür berüchtigt, dass die Augen schmerzen. Manche Menschen sagen sogar, dass sie eine beginnende Migräne spüren können, weil sie zuerst in den Augen beginnt. Jeder starke Druck oder Schmerz, der sich wie ein Messerstich anfühlt oder eine Sehverzerrung verursacht, muss sofort untersucht werden.

Entdecken Sie weitere Warnzeichen für die Augenpflege und die Behandlungen, die sie rückgängig machen können.

Schwimmer

Das Auge ist zu etwa achtzig Prozent mit einer gelartigen Substanz namens Glaskörper gefüllt. Dieses Gel hilft dem Auge, seine schöne runde Form zu behalten. Im Laufe der Zeit beginnt das Gel jedoch langsam zu schrumpfen, und wenn diese Substanz zu schrumpfen beginnt, werden Fäden und Punkte (Floater) erzeugt, die einen Schatten auf die Netzhaut werfen. Sie sind völlig harmlos, wenn sie durch den Glaskörper verursacht werden, aber nur ein Arzt kann feststellen, ob es sich um eine gutartige Aufschwemmung oder ein anderes Problem handelt.

Während durch gelartige Substanzen verursachte Schwimmer kein augenbedrohlicher Zustand sind, ist dies ein Netzhautriss, der eine ähnliche Wirkung haben kann. Folglich warnen viele mit Schwimmern, die durch Netzhautrisse verursacht werden, vor erhöhten Schwimmern in kurzer Zeit oder sogar vor einer gewissen Dunkelheit in ihrer Sicht, weshalb Schwimmer untersucht werden müssen. Sie können ernst sein und überhaupt kein Floater, sondern eher eine Träne. Die sichtbaren Flecken und Fäden können auch durch eine Blutung im Auge verursacht werden. Blut kann in den Glaskörper gelangen und die Fäden und Punkte verursachen, die als Schwebekörper gelten. Es können jedoch Blutgefäße sein, die in die Augen austreten. Dies ist gleichermaßen ein gefährliches Problem und muss angegangen werden.

Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, auf welche Warnzeichen im Zusammenhang mit den Augen jeder jetzt achten sollte.

Blitzende Lichter

Blinkende Lichter begleiten manchmal Schwimmer in den Augen. Es kann so einfach sein, dass etwas Licht vom Glaskörper reflektiert wird, der begonnen hat, sich aufzulösen. Manche Menschen mit Anfallsleiden sehen oft Lichtblitze, bevor ein Anfall auftritt. Dies wird als Aura bezeichnet, ein Phänomen, das dem Patienten eine Warnung gibt, dass etwas passieren wird. Diejenigen, die an Epilepsie leiden, können dies jedes Mal vor einem Anfall sehen oder sie erleben sie überhaupt nicht. Wenn das Gehirn in irgendeiner Weise traumatisiert ist, ist es nicht ungewöhnlich, auch diese blinkenden Lichter zu sehen.

Ein weiteres Problem, das oft hinter Lichtblitzen steckt, ist ein Schlaganfall. Viele Schlaganfallpatienten geben an, vor dem Schlaganfall blinkende oder zickzackförmige Linien in ihrem Gesichtsfeld zu sehen. Auch hier ist es ein Warnzeichen, dass etwas nicht stimmt. Es ist schwer festzustellen, ob die Lichtblitze harmlos oder besorgniserregend sind. Am besten wenden Sie sich an einen Arzt und lassen Sie die Blitze untersuchen.

Lesen Sie jetzt mehr über ernstzunehmende Warnzeichen für die Augenpflege.

Verschwommene Sicht

Es gibt viele Gründe, warum die Sicht einer Person verschwommen sein kann. Die häufigste Form von verschwommenem Sehen ist jedoch das, was mit der Notwendigkeit von Korrekturlinsen einhergeht. Wenn jemand unter verschwommenem Sehen leidet, zusammen mit Erkrankungen wie Kurz- oder Weitsichtigkeit, müssen seine Augen oft untersucht und mit einem Rezept für Kontaktlinsen oder Brillen versorgt werden, damit sein Sehvermögen entsprechend korrigiert werden kann. Diabetes kann auch dazu führen, dass das Sehvermögen einer Person verschwommen wird, wenn sie einen hohen Blutzuckerspiegel hat. Leider führt Diabetes ziemlich häufig zur Erblindung. Wenn eine Person Diabetes hat und ihre Sicht verschwommen ist, ist dies ein gutes Zeichen dafür, dass ihr Blutzucker nicht richtig kontrolliert wird. Es ist auch ein Zeichen dafür, dass eine Person mit Prädiabetes jetzt ein vollständiger Diabetespatient ist, obwohl nur ein Arzt diese Feststellung treffen kann. Migräne und ein Schlaganfall können auch zu verschwommenem Sehen führen, daher ist es wichtig, dass plötzliches, intensives und schmerzhaftes verschwommenes Sehen so schnell wie möglich untersucht wird.

Holen Sie sich jetzt weitere Informationen zu schwerwiegenden Warnzeichen in den Augen, die Sie niemals ignorieren sollten.

Lichtempfindlichkeit

Lichtempfindlichkeit, auch Photophobie genannt, kann allein oder als Teil einer Reihe von Symptomen auftreten. Einige der häufigsten Gründe für Lichtempfindlichkeit sind Bindehautentzündung, Nebenhöhlenprobleme und sogar Kopfschmerzen. Einige Krankheiten tragen jedoch Lichtempfindlichkeit als Symptom. Autoimmunerkrankungen wie rheumatoide Arthritis und das Sjögren-Syndrom sind dafür bekannt, die Augen sehr empfindlich zu machen. Andere besorgniserregende Zustände sind Mononukleose, Sarkoidose und Enzephalitis, da sie auch ziemlich oft Lichtempfindlichkeit verursachen. Eine Subarachnoidalblutung (SAH) ist eine Blutung, die im Subarachnoidalraum stattfindet, wo die Liquor cerebrospinalis zirkuliert. Eine Verletzung in diesem Bereich kann zu Koma, Lichtempfindlichkeit, Lähmung und sogar zum Tod führen.

Erfahren Sie mehr über Sehprobleme, die niemand ignorieren sollte.

Probleme beim Sehen bei Nacht

Eine Person stellt möglicherweise fest, dass sie nachts oder bei schlechten Lichtverhältnissen mehr Probleme als gewöhnlich hat, klar zu sehen. Dieses Problem wird oft als Nyktalopie bezeichnet und ist das Ergebnis der Unfähigkeit der Augen einer Person, sich an schlechte Lichtverhältnisse richtig anzupassen. Mehrere verschiedene Probleme mit den Augen einer Person können dazu führen, dass sie nachts Probleme haben. Katarakte können dazu führen, dass das Licht, das eine Person betrachtet, verzerrt wird und Halos erzeugt. Eine Person, die nachts Probleme mit dem Sehen hat, kann einen Mangel an Vitamin A oder Zink haben. Vitamin A trägt zur Gesunderhaltung der Netzhaut einer Person bei, kann jedoch ohne genügend Zink von ihrem Körper zu diesem Zweck nicht verwertet werden. Eine Person unter 30 Jahren, die nachts Schwierigkeiten beim klaren Sehen hat, kann aufgrund einer schwerwiegenden genetischen Störung, die als Retinitis pigmentosa bezeichnet wird, von einer Netzhautschädigung betroffen sein. Ein Diabetespatient, der nachts Probleme mit dem Sehen hat, kann von diabetischer Retinopathie betroffen sein und sollte sofort behandelt werden.

Holen Sie sich mehr Informationen über Augenwarnzeichen, die niemand ignorieren sollte.

Rote Augen

Rotes Auge beschreibt, wenn das Weiße des Auges einer Person rot erscheint oder blutunterlaufen aussieht. Die Manifestation roter Augen bei einer Person, die kurzlebig ist und sich von selbst auflöst, ist nicht besorgniserregend. Eine Person, bei der rote Augen auftreten, die sich nach einer Woche nicht auflösen oder zusammen mit anderen Symptomen auftreten, können jedoch eine schwerwiegendere zugrunde liegende Augenerkrankung haben. Infektionen in verschiedenen Teilen des Auges führen bekanntermaßen zu anhaltenden roten Augen und erfordern eine medizinische Behandlung, um eine dauerhafte Schädigung der betroffenen Strukturen zu vermeiden. Rote Augen, die nach einer Verletzung oder einem Trauma des Auges einer betroffenen Person nicht verschwinden, erfordern eine dringende medizinische Behandlung, um sicherzustellen, dass keine Blutung im Auge auftritt. Auch ein akutes Glaukom oder der schnelle Anstieg des Augeninnendrucks können bei einer Person rote Augen hervorrufen. Dies geht oft mit Schmerzen einher und erfordert eine Notfallbehandlung, um einen weiteren Sehverlust zu verhindern. Andere Ursachen für rote Augen können Blutungsstörungen, rheumatoide Arthritis, Skleritis und Überbeanspruchung von Kontaktlinsen sein.

Entdecken Sie ein weiteres Sehproblem, das jetzt Aufmerksamkeit erfordert.

Ungewöhnlich tränende Augen

Ein gesunder Mensch erlebt als Reaktion auf Umweltfaktoren und Reizstoffe tränende oder tränende Augen, da dies ein Mechanismus ist, der verwendet wird, um Fremdpartikel aus den Augen zu halten und die Augen gesund zu halten. Allerdings sind tränende oder tränende Augen, die die täglichen Aktivitäten stören und ständig sind, keine normale Reaktion. Ungewöhnlich tränende Augen können das Ergebnis einer Überproduktion von Tränen durch die Kanäle in den Augen aufgrund einer Verletzung oder einer strukturellen Anomalie sein. Ektropium ist ein Begriff, der verwendet wird, um zu beschreiben, wenn sich das untere Augenlid einer Person nach außen dreht und ungewöhnlich tränende Augen erzeugt. Eine Person mit ungewöhnlich tränenden Augen kann von Trichiasis betroffen sein, einem Zustand, bei dem die Wimpern nach innen zum Auge hin wachsen, anstatt nach außen und vom Auge weg. Andere schwerwiegende Ursachen für ungewöhnlich tränende Augen sind Keratitis, Hornhautgeschwüre, Bell-Lähmung und Meibom-Drüsen. Es ist wichtig, sich bei Erkrankungen, die ungewöhnlich tränende Augen verursachen, behandeln zu lassen, da viele von ihnen das Potenzial haben, dauerhafte Sehschäden zu verursachen, wenn sie nicht behandelt werden.

Erfahren Sie jetzt mehr über Sehprobleme, die gespannte Aufmerksamkeit erfordern.

Verblasste Farben

Eine Person, die von bestimmten Augenerkrankungen betroffen ist, kann die Manifestation von verblassten Farben in ihrem Sehvermögen erfahren. Verblasste Farbe im Gesichtsfeld bezieht sich auf eine Person, die eine verminderte Fähigkeit hat, eine Farbe von einer anderen zu unterscheiden. Verblasste Farben sind oft ein Zeichen für Katarakte, also die Entwicklung eines trüben Films in der Augenlinse. Katarakte entstehen, wenn eine Verletzung oder der natürliche Alterungsprozess Veränderungen im Gewebe der Augenlinse verursacht. Verblasste Farben im Sehvermögen sollten nicht ignoriert werden, wenn sie durch Katarakte verursacht werden, da die Gefahr besteht, dass die Sehkraft nachlässt, wenn eine Person ein Fahrzeug führt, Maschinen bedient und andere Aufgaben ausführt. Andere schwerwiegende, aber seltene Ursachen für verblasste Farben im Sehvermögen einer Person, die möglicherweise nicht mit dem Auge isoliert werden können, sind Sichelzellenanämie, Makuladegeneration, Multiple Sklerose, Parkinson-Krankheit, Leukämie, Diabetes, Alzheimer-Krankheit und Glaukom.

Decken Sie jetzt zusätzliche Sehprobleme auf.

Leere Stellen in der zentralen Sicht

Eine Person, die leere Flecken in ihrer zentralen Sicht hat oder was allgemein als Floater bezeichnet wird, sollte ihren Augenarzt aufsuchen. Floater sind Flecken oder Schatten, die im Sichtfeld einer Person erscheinen. Leere Flecken in der zentralen Sicht können eine Vielzahl unterschiedlicher Formen und Größen aufweisen. Die leeren Flecken im Sehvermögen einer betroffenen Person können sehr hell, sehr dunkel, flackernd oder verschwommen sein. Schwebstoffe im zentralen Sehbereich können es der betroffenen Person erschweren, bestimmte Farben zu erkennen. Einige Personen, die von leeren Flecken betroffen sind, benötigen eine helle Lichtquelle, um klar zu sehen. Es ist normal, dass eine Person hin und wieder Floater in ihrer Sicht sieht, aber ein plötzlicher Anstieg der Häufigkeit von Floatern kann auf eine ernsthafte Grunderkrankung hinweisen. Leere Flecken im Sehvermögen einer Person können auf eine Schädigung der Netzhaut, Blutungen im Inneren des Auges, den Beginn eines Schlaganfalls, das Vorhandensein eines Tumors, Glaukom, Sehnervenschädigung oder Glaskörperentzündung hinweisen.


Was kann starke Schmerzen im Auge verursachen?

Scharfe Augenschmerzen können viele Ursachen haben. Ohne Behandlung können einige dieser Probleme zu Sehverlust und anderen schwerwiegenden Komplikationen führen.

Intensive oder scharfe Schmerzen resultieren oft aus dem Eindringen von Trümmern in das Auge.

Diese Art von Schmerzen kann auch bei Migräne oder Cluster-Kopfschmerzen auftreten. In einigen Fällen können auch Entzündungen oder Flüssigkeitsansammlungen im Auge zu starken Schmerzen sowie zu Gewebeschäden und Sehstörungen führen.

In diesem Artikel besprechen wir sieben Ursachen für scharfe Augenschmerzen und wann man einen Arzt aufsuchen sollte.

Auf Pinterest teilen Wenn sich Schmutz im Auge festsetzt, kann dies starke Schmerzen verursachen.

1. Schmutz im Auge

Viele Menschen verspüren starke Schmerzen, wenn sich Schmutz wie Schmutz oder Staub in einem Auge festsetzt.

Der Schmerz lässt normalerweise nach, sobald eine Person die Trümmer aus ihrem Auge spült. Sie können dies tun, indem sie Wasser oder Kochsalzlösung auf das betroffene Auge spritzen.

Wenn eine Person weiterhin Augenschmerzen hat, kann es zu einer Hornhautabschürfung kommen, bei der es sich um einen kleinen Kratzer am Auge handelt. Wenden Sie sich in diesem Fall am besten an einen Optiker oder Augenarzt zur weiteren Abklärung.

2. Uveitis

Uveitis ist eine Entzündung der mittleren Schicht des Auges – der Uvea.

Diese Entzündung kann auch die Augenlinse, die Netzhaut, den Sehnerv und die Glaskörperflüssigkeit betreffen. Es kann in einem oder beiden Augen auftreten.

Uveitis kann folgende Symptome verursachen:

  • Augenschmerzen und Rötungen
  • dunkle Flecken in der Vision
  • verschwommene Sicht
  • Lichtempfindlichkeit

Uveitis kann Gewebe im Auge schädigen, was zu Sehstörungen oder Sehverlust führen kann.

Mediziner, die sich auf Augengesundheit spezialisiert haben, können Diagrammuntersuchungen durchführen und den Druck im betroffenen Auge bewerten, um eine Uveitis zu diagnostizieren. Sie können auch die Pupille erweitern, um den Augenhintergrund zu untersuchen.

Die Behandlung von Uveitis konzentriert sich auf die Verringerung von Entzündungen und Schmerzen, die Vorbeugung von Gewebeschäden und die Bekämpfung des Sehverlusts. Ein Arzt kann empfehlen:

  • Kortikosteroid-Injektionen oder -Tropfen
  • orale immunsuppressive Medikamente
  • entzündungshemmende Augentropfen oder orale Medikamente

3. Skleritis

Skleritis ist eine schwere Entzündung der Sklera – der äußersten Membran des Auges.

Menschen können als Folge einer Infektion oder Autoimmunerkrankung oder als Nebenwirkung von Medikamenten eine Skleritis entwickeln. In einigen Fällen können Ärzte die Ursache nicht feststellen.

Eine Person mit Skleritis kann leichte bis starke Augenschmerzen haben, die nachts oder bei Augenbewegungen schlimmer werden. Andere Symptome sind:

Ärzte können mehrere Tests durchführen, um Skleritis zu diagnostizieren. Diese beinhalten:

  • bildgebende Untersuchungen, wie Röntgenaufnahmen, MRT-Scans und CT-Scans
  • Antikörpertests
  • ein großes Blutbild
  • Tests auf Lyme-Borreliose oder rheumatoide Arthritis

Die richtige Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache der Skleritis sowie von der Art und Schwere der Symptome ab.

  • Kortikosteroid-Augentropfen, orale Tabletten oder Injektionen
  • nichtsteroidale Antirheumatika (NSAIDs), wie Ibuprofen oder Naproxen
  • immunsuppressive Medikamente
  • Biologika, einschließlich Infliximab und Rituximab

4. Cluster-Kopfschmerzen

Cluster-Kopfschmerzen können starke Schmerzen verursachen. Menschen beschreiben den Schmerz oft als brennend, brennend oder stechend, und er tritt tendenziell über dem Auge oder in der Nähe der Schläfe auf.

In diesem Zusammenhang bezieht sich ein „Cluster“ auf eine Gruppe von Kopfschmerzen. Sie treten normalerweise während des Tages auf und ein Cluster dauert gewöhnlich 15 Minuten bis 2 Stunden.

Cluster können häufig für mehrere Tage oder Wochen auftreten, mit schmerzfreien Perioden dazwischen.

  • starke Schmerzen auf einer Seite des Kopfes
  • rote oder tränende Augen
  • eine laufende oder verstopfte Nase
  • Pupillenverengung
  • hängende Augenlider
  • Schwitzen
  • Unruhe oder Aufregung

5. Migräne

Migräne ist eine häufige neurologische Erkrankung, die Kopfschmerzen und Episoden anderer Symptome verursachen kann. Es betrifft etwa 29,5 Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten.

Ein Migränekopfschmerz kann starke, pochende Schmerzen hinter einem oder beiden Augen verursachen, und eine Person kann auch erleben:

  • Licht- und Tonempfindlichkeit
  • Sehstörungen, wie das Sehen von blinkenden Lichtern oder teilweiser Sehverlust
  • Schwindel
  • Koordinationsverlust
  • die Schwäche
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Stimmungsschwankungen
  • Verwechslung
  • Konzentrationsschwierigkeiten

Die Symptome eines Migränekopfschmerzes oder einer Migräneepisode dauern in der Regel 4–72 Stunden.

Ärzte und Forscher verstehen immer noch nicht vollständig, was Migräne verursacht. Bestimmte Faktoren können jedoch Symptome auslösen. Darunter sind:

  • emotionale Auslöser, einschließlich Stress oder Angst
  • körperliche Belastung durch Schlafmangel, schlechte Körperhaltung oder Überanstrengung
  • bestimmte Lebensmittel wie Schokolade, gereifter Käse und verarbeitetes Fleisch
  • Getränke, die Alkohol oder Koffein enthalten
  • hormonelle Veränderungen, wie sie während der Menstruation oder der Menopause auftreten
  • Überbeanspruchung bestimmter Medikamente, z. B. rezeptfreie Schmerzmittel

6. Engwinkelglaukom

Glaukom ist eine Gruppe von Krankheiten, die den Sehnerv schädigen. Ohne Behandlung kann ein Glaukom zu Sehverlust und Erblindung führen.

Es gibt drei Arten von Glaukom: Offenwinkel-, Normalspannungs- und Winkelverschluss.

In den USA ist das Offenwinkelglaukom die häufigste Form, und die meisten Menschen, die es haben, zeigen nicht sofort Symptome.

Ein Engwinkelglaukom tritt auf, wenn sich schnell Flüssigkeit im vorderen Bereich des Auges ansammelt, was zu einem plötzlichen Druckanstieg und starken Augenschmerzen führt. Ein anderer Name für diese Krankheit ist Engwinkelglaukom.

  • plötzliche, starke Kopfschmerzen
  • Brechreiz
  • verschwommene Sicht
  • Halos um helle Lichter herum sehen

Die Symptome des Engwinkelglaukoms entwickeln sich schnell.

Dieser Zustand ist ein medizinischer Notfall, der eine sofortige Behandlung erfordert. Ein Arzt kann die überschüssige Flüssigkeit ablassen und Medikamente verschreiben, die den Druck im Auge reduzieren.

7. Tolosa-Hunt-Syndrom

Das Tolosa-Hunt-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die plötzliche, starke Augenschmerzen verursacht.

Es betrifft normalerweise ein Auge und das Bewegen des Auges kann besonders schmerzhaft sein. Manche Menschen erleben auch eine vorübergehende Lähmung des Auges.

Die Symptome des Tolosa-Hunt-Syndroms klingen oft ohne medizinische Intervention ab und treten sporadisch wieder auf.

Die genaue Ursache des Syndroms bleibt unbekannt. Einige Forscher glauben jedoch, dass es durch die Entzündung bestimmter Bereiche hinter dem Auge entsteht und dass dies mit einer abnormalen Autoimmunreaktion zusammenhängt.

Starke oder anhaltende Augenschmerzen können auf eine zugrunde liegende Erkrankung wie Uveitis, Skleritis oder Engwinkelglaukom hinweisen.

Eine Person sollte sich an einen Augenarzt oder ihren Hausarzt wenden, wenn sie:

  • starke Augenschmerzen
  • Augenschmerzen, die nach ein paar Stunden nicht verschwinden
  • Sehstörungen, wie verschwommenes Sehen oder dunkle Flecken
  • sichtbare Schwellung des Auges oder des nahegelegenen Gewebes
  • Übelkeit oder Erbrechen

Scharfe Schmerzen im Auge können erhebliche Beschwerden verursachen. Abhängig von der Ursache können die Schmerzen ohne Behandlung verschwinden oder das Problem kann eine medizinische Intervention erfordern.

Eine Person sollte einen Arzt aufsuchen, wenn sie starke Augenschmerzen oder Augenschmerzen hat, die länger als ein paar Stunden anhalten, da diese Symptome auf eine ernstere Grunderkrankung hinweisen können.

Viele Ursachen für scharfe Augenschmerzen sind behandelbar. Ein Arzt wird sich oft darauf konzentrieren, Entzündungen und Schmerzen zu lindern, Gewebeschäden zu verhindern und jeglichen Sehverlust wiederherzustellen.


Wenn dieser Teil Ihres Körpers schmerzt, könnten Sie COVID . haben

Experten sagen, dass das zu wenig gemeldete Symptom eine erhebliche Anzahl von COVID-Patienten betrifft.

iStock

Obwohl einige Symptome von COVID weit verbreitet sind, wie Fieber, trockener Husten und Müdigkeit, sind sie bei weitem nicht die einzigen Anzeichen, dass Sie sich mit dem Virus infiziert haben. COVID kann alles von Ihrem Magen-Darm-Trakt bis zu Ihren Geschmacksknospen beeinflussen, aber laut neuer Forschung kann es auch Schmerzen in einem bestimmten Teil Ihres Körpers verursachen, die Sie überraschen können.

Laut einer in der Zeitschrift veröffentlichten Forschungsübersicht Plus eins In letzter Zeit sind 11,6 Prozent der COVID-Patienten von Augensymptomen betroffen, wobei Augenschmerzen als das häufigste Symptom gemeldet wurden und 31,2 Prozent der Patienten mit Symptomen im Zusammenhang mit dem Auge betreffen. Augenschmerzen waren jedoch nur eines von einer langen Liste von Augensymptomen im Zusammenhang mit COVID. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welche anderen Augensymptome ein Hinweis auf das Virus sein könnten, und für ein weiteres wichtiges Krankheitszeichen lesen Sie dies ist das "stärkste und beständigste" Zeichen, das Sie an COVID haben, sagt die Studie.

Lesen Sie den Originalartikel auf Bestes Leben.

iStock

COVID-Patienten mit Augensymptomen betroffen: 19,2 Prozent

Shutterstock/Spaskov

COVID-Patienten mit Augensymptomen betroffen: 15,4 Prozent

Shutterstock/9nong

COVID-Patienten mit Augensymptomen betroffen: 14 Prozent

Und um die neuesten COVID-Nachrichten direkt in Ihren Posteingang zu erhalten, melden Sie sich für unseren täglichen Newsletter an.

iStock

COVID-Patienten mit Augensymptomen betroffen: 13,4 Prozent

Shutterstock

COVID-Patienten mit Augensymptomen betroffen: 10,9 Prozent

Weitere Informationen zu den neuesten COVID-Nachrichten finden Sie unter Der neue COVID-Stamm ist jetzt in diesen 8 Staaten.


Wann ist ein Glaukom schmerzhaft?

Winkelverschluss-Glaukom

Wenn Patienten einen akuten Engwinkelglaukom-Anfall haben, verspüren sie Schmerzen.

Die Augenschmerzen können stark sein und Kopfschmerzen und sogar Übelkeit oder Erbrechen verursachen.

Bei einem akuten Engwinkelglaukom-Anfall steigt der Augendruck schnell an, was zu Schmerzen führt und auch eine Hornhauttrübung verursacht, wodurch die Patienten auch eine verminderte Sehkraft bemerken.

Dies ist ein medizinischer Notfall, der eine sofortige Behandlung erfordert. Andernfalls kann es zu bleibenden Schäden und möglicherweise zur Erblindung kommen.

Dieser akute Winkelverschluss-Anfall wird gelindert, indem der Augendruck mit Medikamenten gesenkt und eine Laser-Iridotomie durchgeführt wird, die mit dem Licht eines Lasers ein mikroskopisches Loch in der Iris erzeugt. Die Öffnung ermöglicht die Reduzierung von Flüssigkeitsansammlungen und reduziert den Augendruck. Beachten Sie, dass ein Augenarzt in einigen Situationen die Entfernung des Grauen Stars als Teil der Behandlung eines Engwinkelangriffs empfehlen kann.

Sobald der Anfall gelindert ist, beginnen die Schmerzen normalerweise sofort zu verschwinden, obwohl es noch einige Zeit dauern kann, bis das Auge vollständig schmerzfrei ist.

„Sekundäres“ Glaukom

Neben dieser oben beschriebenen akuten Engwinkelattacke gibt es auch sekundäre Formen des Engwinkelglaukoms, die schmerzhaft sein können. Eine dieser Formen ist das neovaskuläre Glaukom, das oft im Zusammenhang mit diabetischer Retinopathie oder Netzhautgefäßverschlüssen (Blockaden) steht.

Beim neovaskulären Glaukom schließt sich der Drainagewinkel allmählich aufgrund neuer Blutgefäße, die auf der Iris und im Drainagewinkel wachsen. Schließlich wird der gesamte Drainagewinkel blockiert und der Augendruck wird sehr hoch, was zu Augenschmerzen führt.

In dieser Situation ist die Behandlung oft chirurgisch, da Medikamente allein den Augeninnendruck nicht ausreichend senken können. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Behandlung der Grunderkrankung, die zum Wachstum neuer Gefäße führt, wie beispielsweise die diabetische Retinopathie. Nach der Behandlung ist das neovaskuläre Glaukom auf lange Sicht in der Regel nicht schmerzhaft.

Eine andere Form des Glaukoms, die schmerzhaft sein kann, ist das uveitische Glaukom, eine sekundäre Form des Glaukoms im Zusammenhang mit Uveitis oder Entzündung des Auges. Oftmals verursacht die Uveitis selbst ein rotes, schmerzhaftes Auge, auch wenn der Augendruck nicht erhöht ist. Darüber hinaus kann die Entzündung im Auge dazu führen, dass Ablagerungen den Abflusswinkel verstopfen und der Augendruck steigt, was zu Schmerzen führt. Im Laufe der Zeit kann die Uveitis auch Narben im Winkel verursachen, die auch zu einem erhöhten Augendruck führen können. Sobald die Uveitis und das Glaukom behandelt sind, verschwinden die Schmerzen.


Lichtempfindlichkeitsbehandlung

In leichten Fällen von Lichtempfindlichkeit können Sie die Beschwerden reduzieren, indem Sie sich dem Sonnenlicht fernhalten oder eine schützende (polarisierte) Brille tragen. Bei Bedarf können Sie auch die Innenbeleuchtung gedimmt halten.

Eine starke oder unkontrollierbare Lichtempfindlichkeit muss von Ihrem Arzt behandelt werden. Sie führen eine Augenuntersuchung sowie eine körperliche Untersuchung durch, um die Ursache zu ermitteln. Die Behandlung hängt von der zugrunde liegenden Ursache ab und kann umfassen:

&diams Medizinische Augentropfen für entzündungsbedingte Ursachen
&diams Medikamente gegen Migräne
&diams Antibiotika gegen Infektionen
&diams Augentropfen bei Hornhautabschürfungen
&diams Künstliche Tränen für trockene Augen
&diams Chirurgie bei Hirnblutungen zur Entfernung von Blut- und Drucküberschuss

Natürliche Behandlung für Lichtempfindlichkeit

Zusätzlich zu den oben genannten Behandlungsmöglichkeiten können Sie die Augengesundheit auf natürliche Weise verbessern. Es gibt mehrere wichtige Nährstoffe, die die Augen schützen und das Risiko von Krankheiten verringern. Auf diese Weise können Sie einer Lichtempfindlichkeit vorbeugen.

Einige Augenerkrankungen können nicht geheilt werden, aber diese natürlichen Optionen können Ihre Augen vor weiteren Schäden schützen. Sie können Symptome wie Lichtempfindlichkeit und Schmerzen lindern.

Um Entzündungen zu reduzieren, die trockene Augen, Schmerzen und Lichtempfindlichkeit verursachen, sollten Sie die folgenden natürlichen Behandlungen in Betracht ziehen.

&diams Lyc-O-Mato®: Dies senkt nachweislich den Blutdruck und die Entzündung im Auge. Dadurch werden Schwellungen und Schmerzen reduziert, die eine Lichtempfindlichkeit auslösen können. Der antioxidative Schutz dieses Inhaltsstoffs reduziert zudem das Risiko einer Makuladegeneration oder kann deren Fortschreiten verlangsamen.

&diams Gemischte Carotine: Der kombinierte antioxidative Schutz von Carotinen gibt Ihren Augen eine vollständige Abdeckung. Jedes hat seine eigenen Vorteile, und zusammen kann diese Mischung die Schwere der mit Katarakt und Glaukom verbundenen Symptome reduzieren.

Katarakte sind die häufigste Augenerkrankung in den Vereinigten Staaten. Um die Schwere von Symptomen wie Lichtempfindlichkeit zu reduzieren, schließen Sie diese Verbindungen als Teil einer regelmäßigen Augengesundheitsroutine ein.

&diams Tocopherole sind eine optimierte Form von Vitamin E. Es wird leicht aufgenommen und direkt im Auge verwendet, wodurch die Produktion natürlicher Augenenzyme angeregt wird. Dadurch wird das Auge vor oxidativem Stress geschützt, der Lichtempfindlichkeit verursachen kann.

&diams Lutein ist einer der wichtigsten Augennährstoffe. Es schützt vor Grauem Star, Glaukom und Makuladegeneration.

&diams Zeaxanthin arbeitet mit Lutein zusammen. Beide kommen natürlicherweise in der Netzhaut des Auges vor. Sie schützen diesen Bereich vor oxidativem Stress. Dadurch wird das Risiko von Augenerkrankungen reduziert und die Lichtempfindlichkeit kann behandelt werden.


Verschwommenes Sehen auf einem Auge

Verschwommenes Sehen auf einem Auge ist ein Sehverlust, der ein einzelnes Auge betrifft. Verschwommenes Sehen kann aufgrund verschiedener Zustände auftreten, die von geringfügig bis schwer reichen.

Je nach Ursache kann verschwommenes Sehen auf einem Auge die Fähigkeit einer Person beeinträchtigen, Objekte in einer bestimmten oder beliebigen Entfernung zu erkennen.

Häufige Ursachen für verschwommenes Sehen auf einem Auge

Es gibt viele häufige Ursachen für verschwommenes Sehen auf einem Auge. Verschwommenes Sehen auf einem Auge kann auf Störungen des Gehirns oder des zentralen Nervensystems wie Kopfschmerzen oder Optikusneuritis hinweisen.

Einige häufige Ursachen für verschwommenes Sehen auf einem Auge sind:

Brechungsfehler

Brechungsfehler umfassen Astigmatismus, Kurzsichtigkeit (Myopie) und Weitsichtigkeit (Hyperopie). Dies sind einige der häufigsten Augenprobleme, die zu verschwommenem Sehen auf einem Auge führen.

Hornhautabrieb

Hornhautabrieb bezieht sich auf ein Trauma des Auges. Dies kann durch Verletzungen durch einen Fremdkörper geschehen.

Netzhautablösung

Wenn Ihre Netzhaut aus dem Augenhintergrund reißt, verliert sie ihre Nerven und Blutversorgung. Sie werden schwarze Flecken (Floater) sehen, gefolgt von verschwommenem oder fehlendem Sehen.

Medikamente

Einige Arzneimittel können zu verschwommenem Sehen auf einem Auge führen. Sie würden jedoch normalerweise beide Augen betreffen.

Diabetes (diabetische Retinopathie)

Diabetes kann zu Katarakt oder Netzhauterkrankungen führen, die zu verschwommenem Sehen führen.

Altersbedingte Makuladegeneration

Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine Augenerkrankung, die zu einem Verlust des Sehvermögens in der Makula führt. Dies ist der Teil der Netzhaut, der für die Wahrnehmung von Details im zentralen Sehen verantwortlich ist.

Katarakte

Grauer Star ist der Verlust der Transparenz oder Trübung der Augenlinse.

Trockene Augen

Trockene Augen können zu Sehstörungen führen.

Migräne

Erkrankungen, die im Gehirn auftreten, wie Migräne, können zu verschwommenen Augen führen.

Alterssichtigkeit

Presbyopie ist eine altersbedingte Weitsichtigkeit. In der Regel verursacht Presbyopie auf beiden Augen verschwommenes Sehen, kann aber auf einem Auge stärker ausgeprägt sein, wenn Sie unterschiedliche Refraktionsfehler in jedem Auge haben.

Bindehautentzündung

Konjunktivitis, auch als Bindehautentzündung bekannt, ist eine Augeninfektion, die eine Entzündung der Bindehaut verursacht. Dies ist die dünne und transparente Membran, die der weiße Teil des Auges ist.

Überanstrengung der Augen

Augenbelastung tritt auf, wenn die Augen durch übermäßigen Gebrauch müde werden. Dazu gehören längeres Autofahren, längeres Arbeiten am Computer oder längeres Lesen.

Präeklampsie

Präeklampsie bezieht sich auf Bluthochdruck und Symptome von Leber- oder Nierenschäden, die bei Frauen nach der 20. Schwangerschaftswoche auftreten. In seltenen Fällen kann es bei Frauen nach der Geburt zu einer Präeklampsie kommen. Dies ist in der Regel innerhalb von 48 Stunden der Fall.

Riesenzellarteriitis (temporale Arteriitis)

Die Riesenzellarteriitis ist eine Art von Vaskulitis. Dies ist die Entzündung der Blutgefäße. Bei der Riesenzellarteriitis sind die Blutgefäße in der Nähe der Schläfen geschwollen und verengt. Dieser Zustand betrifft typischerweise Menschen über 50 Jahren.

Keratitis

Keratitis ist eine entzündliche Erkrankung, die Ihre Hornhaut betrifft. Keratitis ist normalerweise das Ergebnis von Augenverletzungen, Krankheiten, Infektionen oder zu langem Tragen von Kontaktlinsen.

Schuppenflechte

Psoriasis ist ein Gesundheitsproblem des Immunsystems. Auslöser sind Stress, Infektionen und eine Erkältung. Das häufigste Anzeichen von Psoriasis ist ein schuppiger Hautausschlag.

Uveitis

Uveitis ist die Entzündung der mittleren Augenschicht. Es befindet sich zwischen Lederhaut und Netzhaut. Betroffen sind die Iris, der Ziliarkörper, die Pars plana und die Aderhaut. Es kann manchmal auch die Netzhaut betreffen.

Schwerwiegende oder lebensbedrohliche Ursachen für verschwommenes Sehen auf einem Auge

In schweren Fällen kann verschwommenes Sehen auf einem Auge auf einen schweren oder lebensbedrohlichen Zustand hinweisen, der sofort in einer Notfalleinrichtung untersucht werden muss.

  • Gehirntumor. Ein Hirntumor im Temporallappen, Hinterhauptslappen oder Hirnstamm kann Sehstörungen verursachen. Am häufigsten ist verschwommenes oder doppeltes Sehen.
  • Schlaganfall. Ein Schlaganfall, an dem Ihr Auge beteiligt ist, verursacht in nur einem Auge verschwommenes Sehen oder einen Verlust des Sehvermögens. Andere Symptome eines Schlaganfalls können ebenfalls auftreten. Dazu gehören Schwäche auf einer Körperseite oder die Unfähigkeit zu sprechen.
  • Netzhautablösung. Dies ist die Ablösung der lichtempfindlichen Schicht im Augapfel von den Blutgefäßen, die Sauerstoff und Nährstoffe transportieren.
  • Transitorische ischämische Attacke. Eine vorübergehende ischämische Attacke führt zu vorübergehenden schlaganfallähnlichen Symptomen. Dies kann auf einen bevorstehenden Schlaganfall hinweisen.
  • Optikusneuritis. Optikusneuritis ist die Entzündung des Sehnervs.
  • Augenverletzung. Eine Augenverletzung muss sofort durch den Notarzt beurteilt werden.
  • Glaukom. Glaukom schädigt den Sehnerv des Auges. Dies wird oft durch erhöhten Druck im Auge verursacht.

Lebensbedrohliche Symptome von verschwommenem Sehen

In einigen Fällen kann verschwommenes Sehen auf einem Auge ein Zeichen für einen medizinischen Notfall sein. Andere schwere Symptome, die mit verschwommenem Sehen einhergehen können, sind:

  • Eine plötzliche Änderung der Vision
  • Sichtverlust
  • Starke Augenschmerzen
  • Eine Veränderung der Wachsamkeit oder des Bewusstseins
  • Plötzliches Taubheitsgefühl oder Schwäche auf einer Körperseite

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, indem Sie die Notrufnummer 911 anrufen, wenn bei Ihnen oder jemand anderem diese Symptome der verschwommenen Sicht auftreten.

Risiken und Komplikationen von verschwommenem Sehen auf einem Auge

In den meisten Fällen wird verschwommenes Sehen auf einem Auge nicht durch schwere Zustände oder Krankheiten verursacht. In seltenen Fällen kann verschwommenes Sehen jedoch mit einer systemischen Erkrankung oder einem systemischen Zustand verbunden sein. If left untreated, this can lead to vision-threatening or life-threatening complications.

  • Vision loss and blindness
  • Brain damage
  • Spread of cancer
  • Spread of infection
  • Unconsciousness

If you have blurry vision in one eye, contact your eye doctor to assess your condition's underlying cause. You may have to take an eye exam to determine the problems of your vision problems. If necessary, your doctor will prescribe you treatment to help.

Blurry Vision FAQs

What can cause sudden blurry vision in one eye?

Sudden blurred vision in one eye can be the result of many ocular or medical conditions including a detached retina, stroke, eye strain, conjunctivitis (pink eye), corneal abrasion, high blood sugar levels, eye trauma, keratitis, migraine, and other conditions. If your blurred vision remains persistent, recurring, or causes you concern, contact a healthcare professional for medical advice.

Is blurred vision in one eye a sign of a stroke?

Blurred vision in one eye is one symptom of a stroke. It is usually accompanied by at least one other symptom including severe headache, slurred speech, loss of muscle control, and numbness or paralysis in your face, arm, or leg.

Is blurred vision a sign of heart problems?

Blurred vision may be a sign of stroke if accompanied by other stroke symptoms. Blurred vision is a symptom of several medical conditions.

Is sudden blurred vision an emergency?

Sudden blurred vision should be considered an emergency if it is accompanied by other symptoms such as: severe headache, difficulty speaking, loss of muscle control on one side of your body, facial drooping, or other vision changes.

When should I go to the ER for blurred vision?

If your blurred vision is caused by eye injury or trauma, you should go to the ER. You should also seek prompt medical attention if blurred vision is accompanied by a severe headache, difficulty speaking, loss of muscle control on one side of your body, numbness or paralysis in your face, arm or leg that develops suddenly, or facial drooping.

How do you get rid of blurry vision?

Blurry vision treatment depends on the cause. Eyeglasses or contact lenses can treat refractive errors, and eye drops can treat dry eyes. Medical conditions such as stroke need to be treated by a doctor. Some conditions may require eye surgery such as LASIK to get rid of blurry vision. Contact your optometrist or opthalmologist for more information.


If you experience vision changes as well as a tingling in your face, it is most definitely an emergency. As Schreiber says, these are two signs of a stroke, which is clearly a reason to seek immediate medical help.

Black spots in your vision, as well as blurriness, may be a sign of an eye condition known as macular degeneration. So these are two symptoms you nicht want to keep to yourself. "A diagnosis of macular degeneration early on can help patients prevent the advancement of the disease," Dr. Jean Keamy, board-certified ophthalmologist, tells Bustle. "Treatment options for macular degeneration include vitamin therapy, lifestyle changes, and sometimes injections into the eye."


The Causes of Eye Pain

The easiest way to tell if a pain or feeling is a symptom of anxiety is to determine whether or not it appears to get worse during times of stress. Still, for some that can be tricky - those with generalized anxiety disorder, for example, are often feeling stress, and this can make it difficult to tell when their eye pain is or is not connected to their stress. For some it may feel like the eye pain is what's causing the increase in stress - and this is entirely possible as well.

There are several potential reasons for eye pain. Sie beinhalten:

  • Pupil Dilation Anxiety disorders are linked to the activation of your fight or flight system - an evolutionary reflex designed to keep you safe in times of danger. One of the things that happens during the fight or flight response is pupil dilation, which is believed to help your eyes draw in more light in case you need better vision to fight or flee. Unfortunately, this can also cause your eyes to experience more pain from the over-abundance of lighting, similar to looking at the sun.
  • Eye Strain For similar reasons, anxiety can make your eyes a bit more blurry and make it harder to focus. So when you do focus, this may be causing you to experience some eye strain. Eye strain can be quite painful, and in some cases is made worse if you already have slightly affected vision.
  • Migraines Stress also causes migraines, and migraines can cause both eye pain and vision problems. Furthermore, some people may experience "silent migraines" which can cause many of the same symptoms of migraines but without the associated headache.
  • Muscle Tension Anxiety may also lead to tension spreading throughout the muscles in your body, and in some cases this can lead to severe muscle tension around your eyes and face. That muscle tension can occasionally lead to very intense pain that may radiate around any single eye or both eyes, depending on where the tension occurs.

Some of the causes of eye pain from anxiety are not entirely clear, but there are so many things that happen to people's bodies during stress that the idea that anxiety might be linked to eye pain is not implausible.

Some people may also become over sensitive to their eye pain, because anxiety does have the effect of making people pay more attention to the way they feel, especially if it's something that causes them stress.


What are eye migraines?

They're commonly called eye migraines, but they're actually a group of different types of migraine. Often these migraines are called ocular migraines (or occular), ophthalmic migraines, silent migraine, acephalgic migraine, and even ophthalmoplegic 'migraines'. Verwirrt? With good reason! Most of these terms are out dated, and sometimes defined in very different ways!

First, you need to remember that pain is only one possible symptom of migraine (see the article on symptoms). Other symptoms include nausea, congestion, and visual symptoms. Silent migraine or acephalgic migraine is migraine ohne the headache.

(Note: many of these migraine types are also diagnosed as complicated migraine. Read more about the complicated migraine diagnosis here)

Eye migraines – silent migraine:

If this is you, you may be getting strange visual disturbances, usually lasting less than an hour, but no headache. You likely have a type of migraine, which needs to be treated in basically the same way as any other type of migraine. However, you do need to make sure you see a good doctor so that she can rule out other problems that can do permanent damage. Normally today silent migraine is referred to as migraine aura without headache.

Eye migraines – Occular migraines:

The term ocular migraine (sometimes spelled occular migriane) is another one that is no longer generally used. Most often in the past it has referred to retinal migraine, a rare type of migraine that has severe visual disturbances or blindness in one eye during an attack. Sometimes the term has also been used to describe other types of migraine that have visual auras, such as the much more common migraine with aura.

If you are diagnosed with ocular migraine, it would be helpful to ask your doctor for a more specific diagnosis from the International Headache Society's classifications. The other important thing is to rule out other eye problems, which could be quite serious.

Once again, it's a good idea to see a doctor or ophthalmologist to make sure there isn't something else going on. It's especially important to see a doctor if your symptoms are accompanied by headache.

Eye migraines - Ophthalmic migraine:

Ophthalmic migraine ( also called opthalmic migraine) has the same symptoms as the occular migraines mentioned above, but occur at the height of the migraine, and most often occur in young men. Sometimes as time progresses the migraine sufferer will lose the headache and end up with a ophthalmic migraine which is a silent migraine (are you getting the hang of this now?). These are much more common eye migraines.

Die International Headache Society doesn't use this classification. That's why you may read a variety of descriptions with the same name. But many of these are now outdated.

Eye migraines – ophthalmoplegic migraine:

These have been called a rare type of migraine, though researchers now believe it's not technically a migraine at all. The headache is usually severe, and is accompanied by weakness in one or more of the eye muscles. Because of the decreased eye movement, you may experience vorübergehend (less than 2 hours) double vision, drooping eyelid, or dilated pupil. Most often this problem is diagnosed in children.

It is very important to have a thorough examination if you suspect you may have ophthalmoplegic migraine. Dr. Seymour Diamond writes in Conquering Your Migraine,"Double vision and muscle weakness may be caused by an aneurysm or it may have another organic origin. the individual should undergo a thorough examination and appropriate testing to rule out conditions other than ophthalmoplegic migraine."

Eye migraines - Basilar migraines

Basilar migraines are not strictly just “eye migraines”, but the eye symptoms are often quite obvious and severe. These symptoms include a visual aura but also eye twitching, a graying out visually or even temporary partial blindness, vertigo, dizziness and more. This type of migraine is rare, but has some concerns of its own, so we have another article with all the details. Read here about basilar migraines and the unique problems that come with them.

If you suffer eye migraines, your doctor may recommend to you some of the common migraine treatments mentioned on this site, so take a look around, and all the best with your fight against migraine and headache!

Sore eyes??

If you're dealing with sore eyes, or pain around your eyes when you have a headache, consider getting an eye pillow. Eye pillows are also useful to block out the light. Read an overview of the flax seed eye pillow and IMAK eye pillow.

If you've found this article helpful, why not sign up for the FREE ezine, HeadWay, for more up to date headache fighting tips?

For more on visual disturbances in migraine attacks, see Migraine Headache Aura.


Warning signs of a serious eye problem

Eyes aren't exempt from the wear and tear of aging. Some of the age-related changes in the eyes are annoying but not serious — for example, it can become difficult to focus on near objects, and eyelashes may thin out a bit. But other changes can be serious eye problems that threaten vision.
With age, the eyes' ability to stay lubricated starts to wane. This can leave eyes feeling irritated, sticky, dry, or gritty. The lens of the eye can become less elastic. Night vision may also start to suffer, which can pose problems when driving at night. In contrast, cataracts, macular degeneration, and diabetic retinopathy can rob you of your sight.
How do you know if an eye problem is a nuisance or the start of something serious? The following signs and symptoms warrant a call to your doctor. Catching serious eye problems early can help preserve your vision. Even non-vision-threatening eye problems can be treated to keep your eyes comfortable and your eyesight as sharp as possible.

Call your doctor if you experience any of the following:

  • Change in iris color
  • Crossed eyes
  • Dark spot in the center of your field of vision
  • Difficulty focusing on near or distant objects
  • Double vision
  • Dry eyes with itching or burning
  • Episodes of cloudy vision
  • Excess discharge or tearing
  • Eye pain
  • Floaters or flashers
  • Growing bump on the eyelid
  • Halos (colored circles around lights) or glare
  • Hazy or blurred vision
  • Inability to close an eyelid
  • Loss of peripheral vision
  • Redness around the eye
  • Spots in your field of vision
  • Sudden loss of vision
  • Trouble adjusting to dark rooms
  • Unusual sensitivity to light or glare
  • Veil obstructing vision
  • Wavy or crooked appearance to straight lines

Image: CentralITAlliance/Getty Images



Bemerkungen:

  1. Sowi'ngwa

    Natürlich. Ich stimme allem oben Genannten zu. Wir können zu diesem Thema kommunizieren.

  2. Montae

    Jetzt ist alles klar, danke für die Hilfe in dieser Angelegenheit.

  3. Vukree

    Ich trete bei. Und ich bin darauf gestoßen. Wir können zu diesem Thema kommunizieren.

  4. Heinrich

    Hurra !, Derjenige, der Nishtyak geschrieben hat, hat geschrieben!

  5. Severi

    Ob es Analoga gibt?

  6. Guedado

    Kann nicht sein



Eine Nachricht schreiben