Information

2.2: Chemie des Lebens (Lehrer Materialvorbereitung) - Biologie

2.2: Chemie des Lebens (Lehrer Materialvorbereitung) - Biologie



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Labormaterialien

Das ist die Vorbereitung für ein Abschnitt von 24 Schülern.

Teil 1: pH-Chemie

Die Schüler werden diesen Teil in Tischteams (Gruppen von 4 Personen) bearbeiten.

MaterialienMengeAnmerkungen
pH-Papiere (1–14)1 Satz pro TischWird auch in den Teilen 2 und 3 verwendet
Weiße Kunststoffschale mit Vertiefungen (Farbschalen)1 pro Tisch
Wachsstift1 pro TischWird auch für Teil 2 verwendet
Zange1 pro Tisch
Lösungen zum Testen
Destilliertes WasserSehr kleine MengenIn Quetschflasche
BleichenSehr kleine MengenIn Bechern auf der Seite Wasser
AspirinSehr kleine Mengen(mit kleinem Mörser und Stößel, damit es zerkleinert und in Wasser gegeben werden kann)
ZitronensaftSehr kleine MengenIn Bechern auf der Seite Wasser
MilchSehr kleine MengenIn Bechern auf der Seite Wasser

Teil 2: Puffer

Die Schüler werden diesen Teil in Tischteams (Gruppen von 4 Personen) bearbeiten.

MaterialienMengeAnmerkungen
Backpulver (NaHCO3)1 Gramm pro Tisch(zwei große Kisten insgesamt?)
Becher (250 ml)2 pro Tisch
0,001 M HCl (Salzsäure)1 L pro Raumseite
Guthaben4Seitenzähler
Schaufeln2für Backpulver
Papiere wiegenmit Guthaben

Teil 3: Puffer im Blut

Die Schüler werden diesen Teil zu zweit bearbeiten.

MaterialienMengeAnmerkungen
Ehrlenmeyerkolben (50 ml)4 pro Tisch
Strohhalm2 pro TischLegen Sie diese an den vorderen Tisch, damit sie sauber sind
Phenolrot1 pro Tisch

Teil 4: Polare und unpolare Verbindungen

Die Schüler werden diesen Teil in Tischteams (Gruppen von 4 Personen) bearbeiten.

MaterialienMengeAnmerkungen
Reagenzgläser2 pro Tisch
Reagenzglasgestell1 pro Tisch
Waschmittelauf der SeitenthekeEs werden nur wenige Tropfen pro Gruppe benötigt.
Rübensaftauf der SeitenthekeEs werden nur wenige Tropfen pro Gruppe benötigt.
Chili-Ölauf der SeitenthekeEs werden nur wenige Tropfen pro Gruppe benötigt.
Ölauf der SeitenthekeEtwa ein halbes Reagenzglas pro Gruppe
Rührstäbchen aus Kunststoff4 pro Tisch

Fachbereich Chemie und Chemische Biologie

Der Fachbereich Chemie und Chemische Biologie ist im Mai 2020 aus der Clark Hall ausgezogen

  • Die Renovierungsarbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Sommers abgeschlossen sein, mit einem Einzugsdatum am 23. August
  • Alle Klassenzimmer wurden nach SMLC verlegt, direkt östlich von Clark Hall
  • Die Hauptbüro ist in das Maschinenbaugebäude, Suite 436 umgezogen und erreichbar unter 277-6655

Chemie und Biochemie

Voraussetzung: Platzierung mehrerer Maßnahmen in Mathematik auf GE-Niveau oder Befreiung. Einsemestriges Studium, das auf einem systematischen, semi-empirischen Zugang zur submikroskopischen Welt der Chemie basiert. Die Entwicklung moderner Ideen bezüglich atomarer und molekularer Struktur, Prinzipien der Verbindungsbildung und chemischer Reaktivität wird betont. Ausgewählte Themen der angewandten Chemie und der Anwendung chemischer Prinzipien auf das Leben …

CHEM 100L. Grundlagen des Chemielabors (1)

Voraussetzung: Platzierung mehrerer Maßnahmen in Mathematik auf GE-Niveau oder Befreiung. Voraussetzung: CHEM 100. Optionaler Laborkurs zu CHEM 100, in dem die Grundlagen wissenschaftlichen Arbeitens und grundlegende Labortechniken vermittelt werden. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B3 Science Laboratory Activity, sofern CHEM 100 ebenfalls abgeschlossen ist.)

CHEM 101. Allgemeine Chemie I (4)

Voraussetzung: Befriedigende Punktzahl im Chemie-Einstufungstest (CPT) oder eine Note von “C” oder höher (“C-” erfüllt die Voraussetzung nicht) in CHEM 100 nur am CSUN. Grundkurs in den grundlegenden Prinzipien und Theorien mit besonderem Schwerpunkt auf chemischem Rechnen. Beinhaltet eine Diskussion der kinetischen Molekültheorie, Atomstrukturen, der periodischen …

CHEM 101L. Allgemeine Chemie I Labor (1)

Voraussetzung: Befriedigende Punktzahl im Chemie-Einstufungstest (CPT) oder eine Note von “C” oder höher (“C-” erfüllt die Voraussetzung nicht) in CHEM 100 nur am CSUN. Voraussetzung: CHEM 101. Laborteil betont grundlegende Laborfähigkeiten, quantitative Zusammenhänge in der Chemie und anorganische präparative Verfahren. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, …

CHEM 102. Allgemeine Chemie II (4)

Voraussetzungen: CHEM 101 und CHEM 101L mit einer Mindestnote von “C-” in CHEM 101. Fortsetzung von CHEM 101. Einführung in die Kinetik, Gasphasen- und Lösungsgleichgewichte, Elektrochemie, chemische Thermodynamik, Radio, organische Chemie und die Beschreibung Chemie der bekannteren Metalle und Nichtmetalle. Rezitationsteil befasst sich mit Problemlösung, Besprechung des Vorlesungsmaterials …

CHEM 102L. Allgemeine Chemie II Labor (1)

Voraussetzungen: CHEM 101 und CHEM 101L mit einer Mindestnote von “C-” in CHEM 101. Voraussetzung: CHEM 102. Laborteil besteht aus Experimenten zu Kinetik, Säure-Basen- und Löslichkeitsgleichgewichten, ausgewählten Reaktionen von Metallen und Nichtmetallen und qualitative Elementaranalyse. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B3 Science Laboratory Aktivitätsanforderung vorausgesetzt CHEM 102 ist …

CHEM 103. Einführung in die Chemie I (3)

Voraussetzung: Platzierung mehrerer Maßnahmen in Mathematik auf GE-Niveau oder Befreiung. Nicht offen für Ingenieurwissenschaften, Biologie oder Naturwissenschaften. Entwickelt, um grundlegende Prinzipien der anorganischen Chemie, die Struktur von Atomen und Molekülen, das Periodensystem, Aggregatzustände, chemische Berechnungen mit Stöchiometrie und einfache algebraische Operationen zu betonen. 3 Stunden Vorlesung pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, …

CHEM 103L. Einführung Chemie I Labor (1)

Voraussetzung: Platzierung mehrerer Maßnahmen in Mathematik auf GE-Niveau oder Befreiung. Voraussetzung: CHEM 103. Nicht offen für Ingenieur-, Biologie- oder Naturwissenschaften. Entwickelt, um grundlegende Prinzipien der anorganischen Chemie, die Struktur von Atomen und Molekülen, das Periodensystem, Aggregatzustände, chemische Berechnungen mit Stöchiometrie und einfache algebraische Operationen zu betonen. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar …

CHEM 104. Einführung in die Chemie II (3)

Voraussetzungen: CHEM 103 und CHEM 103L. Nicht offen für Ingenieur-, Biologie- oder Naturwissenschaften. Fortsetzung von CHEM 103/L. Eigenschaften von Lösungen, chemisches Gleichgewicht, Säuren und Basen. Chemie einfacher organischer Verbindungen und gewöhnlicher Elemente. 3 Stunden Vorlesung pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B1 Physikalische Wissenschaft. Schüler können die Anforderung B3 Science Laboratory Activity bis … . erfüllen

CHEM 104L. Einführungslabor Chemie II (1)

Voraussetzungen: CHEM 103 und CHEM 103L. Voraussetzung: CHEM 104. Nicht offen für Ingenieur-, Biologie- oder Naturwissenschaften. Fortsetzung von CHEM 103/L. Eigenschaften von Lösungen, chemisches Gleichgewicht, Säuren und Basen. Chemie einfacher organischer Verbindungen und gewöhnlicher Elemente. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B3 Science Laboratory Aktivitätsanforderung, vorausgesetzt CHEM 104 ist auch …

CHEM 110. Chemie in Aktion (3)

Einsemestrige Lehrveranstaltung zur Einführung in die Chemie und ihre Beziehung zu technologischen Fortschritten und deren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft und Umwelt. 3 Stunden Vorlesung pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B1 Physikalische Wissenschaft. Schüler können die Anforderung B3 Science Laboratory Activity erfüllen, indem sie CHEM 110L abschließen).

CHEM 110L. Chemie im Aktionslabor (1)

Empfohlene Voraussetzung oder Vorbereitung: CHEM 100 oder CHEM 110. Keine Anrechnung für natur- und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge. Labor-Demonstrationskurs zu CHEM 110. Es werden Laborexperimente und Demonstrationen zur Ergänzung des Vorlesungsmaterials durchgeführt. Einführung in einige grundlegende Laborfähigkeiten. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Verfügbar für Allgemeinbildung, B3 Science Laboratory Aktivitätsanforderung vorausgesetzt CHEM 100 …

CHEM 235/L. Einführung in Organische Chemie und Labor (3/1)

Voraussetzungen: CHEM 102 und CHEM 102L oder CHEM 104 und CHEM 104L. Voraussetzung: CHEM 235L. Ein Kurs zur Beschreibung einfacher aliphatischer und aromatischer Verbindungen mit Schwerpunkt auf der Chemie funktioneller Gruppen. 3 Stunden Vorlesung und ein 3-Stunden-Labor pro Woche. Keine Anrechnung für die Hauptfächer Naturwissenschaften und Ingenieurwesen, außer für bestimmte Optionen in Biologie und Geologie konsultieren Sie …

CHEM 321/L. Chemische Analyse I und Labor (2/2)

Voraussetzungen: CHEM 102 und CHEM 102L. Voraussetzung: CHEM 321L. Betont die Prinzipien analytischer Reaktionen und die Theorie und Anwendung von Instrumenten auf Probleme der chemischen Analyse. Hauptthemen sind volumetrische Methoden und instrumentelle Techniken wie Spektrophotometrie, Elektrochemie und Chromatographie. Lab: Einführung in die experimentellen Methoden der analytischen Chemie basierend auf der behandelten Theorie …

CHEM 333/L. Organische Chemie I und Labor (4/1)

Voraussetzungen: CHEM 102 und CHEM 102L mit einer Mindestnote von “C-” in CHEM 102. Voraussetzung: CHEM 333L. Das Studium der Struktur und Eigenschaften organischer Moleküle unter besonderer Berücksichtigung funktioneller Gruppen und ihrer Reaktionen. Aufmerksamkeit auf die Mechanismen organischer Reaktionen und die spektroskopischen Techniken, die verwendet werden, um die Struktur von … . zu bestimmen

CHEM 334/L. Organische Chemie II und Labor (3/1)

Voraussetzungen: CHEM 333/L mit einer Mindestnote von “C-” in CHEM 333. Voraussetzung: CHEM 334L (alle Hauptfächer), CHEM 334R für Chemie und Biochemie. Empfohlene Voraussetzung: CHEM 334R für alle anderen Studiengänge. Fortsetzung von CHEM 333 mit Schwerpunkt auf Mechanismen organischer Reaktionen und Synthese. Aufmerksamkeit auf repräsentative Verbindungen von Interesse in der Biologie … . geschenkt

CHEM 334R. Problemlösung in der Organischen Chemie II (1)

Voraussetzungen: CHEM 333/L. Voraussetzung: CHEM 334. Kritische Auseinandersetzung mit Themen aus CHEM 334. Durch strukturierte Gruppenarbeit werden grundlegende Analyse- und Problemlösungskompetenzen entwickelt. 1 Stunde pro Woche.

CHEM 351. Physikalische Chemie I (4)

Voraussetzungen: CHEM 102 und CHEM 102L PHYS 220A oder PHYS 225 MATH 150B oder MATH 255B. Voraussetzung für Chemie B.A. und B. S. Hauptfächer: CHEM 351L. Empfohlene Voraussetzung oder Vorbereitung: CHEM 351L und MATH 250. Grundgesetze der Thermodynamik, Zustände und Zustandsänderungen, Lösungen, Gleichgewichte, Phasenregel, kinetische Molekültheorie, chemische Kinetik und Elektrochemie. 4 Stunden …

CHEM 351L. Physikalische Chemie I Labor (1)

Voraussetzung: CHEM 351. Praktikum zu CHEM 351. Einführung in die experimentellen Methoden der Physikalischen Chemie basierend auf den Konzepten von CHEM 351. Ein 3-stündiges Praktikum pro Woche. (Angeboten im Herbstsemester.)

CHEM 352. Physikalische Chemie II (4)

Voraussetzungen: CHEM 321/L, CHEM 351 PHYS 220B oder PHYS 226. Voraussetzung für Chemie B.S. Hauptfächer: CHEM 352L. Empfohlene Voraussetzung für Biochemie B.S.: CHEM 352L Empfohlene Vorbereitung: MATH 250 und MATH 280. Fortsetzung von CHEM 351. Quantenmechanik, Atom- und Molekülstruktur, Spektroskopie sowie neue Entwicklungen und Trends in der physikalischen Chemie. (Angeboten im Frühjahrssemester)

CHEM 352L. Physikalische Chemie II Labor (1)

Voraussetzung: CHEM 352. Laborkurs für CHEM 352. Ausgewählte Experimente, die einige der wichtigen Konzepte von CHEM 352 veranschaulichen. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. (Angeboten im Frühjahrssemester.)

CHEM 365. Einführung in die Biochemie (3)

Voraussetzungen: CHEM 235/L. Ein Kurs für nicht-wissenschaftliche Hauptfächer, der Chemie und den Stoffwechsel von Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden, Vitaminen, Hormonen usw. beschreibt. 3 Stunden Vorlesung pro Woche. Keine Anrechnung für natur- oder ingenieurwissenschaftliche Hauptfächer, mit Ausnahme bestimmter Optionen in Biologie, wenden Sie sich an Ihre Hauptabteilung.

CHEM 365L. Einführung in das Biochemielabor (1)

Voraussetzungen: CHEM 235/L. Voraussetzung: CHEM 365. Ein Kurs für nicht-wissenschaftliche Hauptfächer, der Chemie und den Stoffwechsel von Proteinen, Kohlenhydraten, Lipiden, Vitaminen, Hormonen usw. beschreibt. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. Keine Anrechnung für Natur- oder Ingenieurwissenschaften, mit Ausnahme bestimmter Optionen in Biologie, wenden Sie sich an Ihre Hauptabteilung.

CHEM 401. Anorganische Chemie (3)

Voraussetzung: CHEM 351. Grundlagen der chemischen Bindung und Molekülstrukturübersicht der Chemie der Elemente des Periodensystems. Verfügbar für Absolventenkredit. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 401L. Labor für Anorganische Chemie (1)

Voraussetzung: CHEM 401. Synthese und Charakterisierung anorganischer und metallorganischer Verbindungen. Für die anorganische Chemie wichtige Synthesetechniken, wie elektrochemische Synthese, Autoklavenreaktionen und Inertatmosphärentechniken sowie anorganische spektroskopische Techniken. Verfügbar für Absolventenkredit. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche.

CHEM 411. Synthese (3)

Voraussetzung: CHEM 334. Herstellung anorganischer und organischer Verbindungen und deren Identifizierung mit fortgeschrittenen Methoden. Verfügbar für Absolventenkredit. 1 Stunde Vorlesung zwei 3-stündige Laborstunden pro Woche.

CHEM 422/L. Chemische Analyse II und Labor (2/2)

Voraussetzung: CHEM 321. Voraussetzung: CHEM 422L. Fortsetzung von CHEM 321 mit besonderem Schwerpunkt auf Polarographie und Voltammetrie, Chromatographie, spektrophotometrischen Methoden, Massenspektrometrie und radiochemischen Methoden. Verfügbar für Absolventenkredit. 2 Stunden Vorlesung pro Woche zwei 3-Stunden-Praktika pro Woche.

CHEM 433. Organische Analyse (3)

Voraussetzung: CHEM 334. Identifizierung organischer Verbindungen mit fortgeschrittenen spektrometrischen Techniken, die moderne NMR-Methoden einschließen. Verfügbar für Absolventenkredit. 1 Stunde Vorlesung zwei 3-stündige Laborstunden pro Woche.

CHEM 451. Moderne physikalische Chemie (3)

Voraussetzung: CHEM 352. Ausgewählte Themen der modernen physikalischen Chemie, einschließlich atomarer und molekularer Struktur und Spektren, chemische Bindung, intermolekulare Kräfte, Wechselwirkung von Materie mit Feldern und Festkörper. Verfügbar für Absolventenkredit. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 461/L. Biochemie I und Labor (3/1)

Voraussetzungen: CHEM 321/L, CHEM 334. Voraussetzungen: CHEM 461L. Der erste Teil einer zweisemestrigen Biochemie-Vorlesungsreihe für Biochemie-Hauptfächer, die das Studium der Proteinstruktur und -funktion, der Enzymmechanismen, der biologischen Membranen, des Kohlenhydratstoffwechsels, der ATP-Erzeugung und des Fettstoffwechsels umfasst. Das Labor umfasst Experimente mit Säure/Base-Chemie, Peptidanalyse, spektrophotometrischer Analyse, Proteinisolierung und -charakterisierung und …

CHEM 462/L. Biochemie II und Labor (3/1)

Voraussetzung: CHEM 461 oder Einverständnis des Ausbilders. Voraussetzungen: CHEM 462L. Fortsetzung von CHEM 461, dem zweiten Teil einer zweisemestrigen Biochemie-Vorlesungsreihe für Biochemie-Studiengänge mit Diskussionen zu Photosynthese, Aminosäurestoffwechsel, Lipoproteinen, metabolischen Zusammenhängen und Regulation, Informationstransfer und Signaltransduktion. Das Labor umfasst Experimente mit Gelfiltration, ATP-Biosynthese, Isolierung und Charakterisierung von …

CHEM 464. Prinzipien der Biochemie (3)

Voraussetzung: CHEM 334. Voraussetzung (für Haupt- und Nebenfächer Chemie): CHEM 464L. Eigenschaften und Stoffwechsel der Bestandteile biologischer Systeme. Mechanismus der Enzymwirkung, Energiebeziehungen in biologischen Systemen. 3 Stunden Vorlesung pro Woche. Verfügbar für Absolventenkredit.

CHEM 464L. Grundlagen des biochemischen Labors (1)

Voraussetzung: CHEM 334. Voraussetzung: CHEM 464. Empfohlene Vorbereitung: CHEM 321/L. Experimente mit Säure/Base-Chemie, Peptidstruktur, spektrophotometrischer Analyse, Biomolekülreinigung und Enzymologie zur Entwicklung der Fähigkeit, experimentelle biochemische Informationen zu sammeln, zu analysieren und zu melden. Ein 3-Stunden-Labor pro Woche. Verfügbar für Absolventenkredit.

CHEM 465. Themen der Biochemie (3)

Voraussetzung: CHEM 462 oder Einverständnis des Lehrers. Seminar zu den wichtigsten neueren Entwicklungen in der Biochemie. Verfügbar für Absolventenkredit. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 495A-C. Angeleitete Bachelor-Forschung (1-3)

Voraussetzung: Ein Kurs über CHEM 102 hinaus im forschungsbezogenen Bereich. Interessierte Studierende sollten sich möglichst frühzeitig, vorzugsweise im Vorsemester, mit dem Fachbereich absprechen. Für fortgeschrittene Studierende mit ausgewiesener Chemiekompetenz. Programm der eigenständigen unabhängigen Forschung, die in einem schriftlichen Bericht gipfelt, durchgeführt unter der Leitung …

CHEM 499A-C. Selbstständiges Studium (1-3)

Siehe Selbstständiges Studium unter Studiengänge.

CHEM 500. Chemie-Lehrassistent-Workshop (1)

Voraussetzung: Doktorandenstatus. Ein Workshop zur Verbesserung des Unterrichts für wissenschaftliche Hilfskräfte. Die Teilnehmer lernen, indem sie der Klasse kurze, auf Video aufgezeichnete Lektionen präsentieren und Feedback zu den in der Lektion demonstrierten grundlegenden Fähigkeiten erhalten. Den Teilnehmern wird ein Grundmodell für einen anschaulichen Chemie-Praktikumsunterricht vorgestellt und effektive Feedback-Techniken vermittelt. (nur Kredit/kein Kredit)

CHEM 502. Fortgeschrittene Anorganische Chemie (3)

Voraussetzung: CHEM 401. Studium der Molekülstruktur anorganischer Verbindungen, Koordinationschemie, Kinetik und Mechanismen anorganischer Reaktionen. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 522. Fortgeschrittene analytische Chemie (3)

Voraussetzungen: CHEM 422/L oder Genehmigung des Dozenten. Eine fortgeschrittene Diskussion von Themen der analytischen Chemie mit besonderem Schwerpunkt auf Trennwissenschaften und optischer Spektroskopie. Im Detail diskutierte Themen sind Fluoreszenz, Phosphoreszenz, Phasen- und Verteilungsgleichgewichte, Extraktionstechniken, Elektrophorese und Mikrofluidtrennung. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 531. Übersicht über organische Reaktionen (3)

Voraussetzung: CHEM 334. Ausführlicher Überblick über die Anwendungsbereiche und Mechanismen organischer Oxidationen, Reduktionen, Additionen, Eliminierungen, Kondensationen und Degradationen unter besonderer Berücksichtigung ihrer Anwendungen auf Probleme der Synthese und Strukturaufklärung. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 534. Fortgeschrittene organische Chemie (3)

Voraussetzungen: CHEM 334, CHEM 352. Physikalische und physikalisch-chemische Betrachtung der organischen Chemie. Kinetik, Konfiguration. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 541. Umweltchemie I (2)

Voraussetzungen: CHEM 422/L oder Einverständnis des Ausbilders. Empfohlene Voraussetzung: CHEM 541L. Umfassende Untersuchung der natürlichen Prozesse der Erde in Atmosphäre, Wasser und Boden und der chemischen Aspekte der Auswirkungen, die menschliche Aktivitäten auf die natürliche Umwelt haben. Außerdem werden Themen wie Energieressourcen, Entsorgung/Behandlung gefährlicher Abfälle und Risikobewertung diskutiert. 2 Stunden Vortrag …

CHEM 541L. Umweltchemie I Labor (2)

Voraussetzungen: CHEM 422/L oder Einverständnis des Ausbilders. Empfohlene Voraussetzung: CHEM 541. Anwendung chemischer und instrumenteller Methoden zur Identifizierung und Quantifizierung von anorganischen und organischen Schadstoffen in Wasser-, Boden- und Luftproben unter Verwendung von E.P.A.-zugelassenen Methoden und Protokollen. Zwei 3-Stunden-Laborzeiten pro Woche.

CHEM 543. Chemie der Energie (3)

Voraussetzung: CHEM 401 oder Ausbildererlaubnis. Eine eingehende Analyse der zugrunde liegenden chemischen Prinzipien in Bezug auf Energieerzeugung, -speicherung, -transport und -umwandlung. Der Kurs konzentriert sich auf die jüngsten Entwicklungen in der Literatur zu alternativen Energiestrategien mit Schwerpunkt auf Solar (Photovoltaik, konzentrierte Solarenergie, thermische Energiespeicherung) und elektrochemische (Batterien, Brennstoffzellen, Superkondensatoren) basierend auf …

CHEM 551. Chemische Thermodynamik (3)

Voraussetzung: CHEM 352. Thermodynamische Eigenschaften reiner Systeme, Gemische, elektrochemischer Systeme, Oberflächenphasen und Systeme unter Einfluss äußerer Felder Gleichgewichte und Thermodynamik chemischer Reaktionen. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 552. Quantenchemie (3)

Voraussetzung: CHEM 352. Elemente der Wellenmechanik und Anwendung auf chemische Probleme. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 553. Chemische Kinetik (3)

Voraussetzung: CHEM 352. Kritische Betrachtung der Kinetik von Reaktionen in gasförmigen und kondensierten Phasen, experimentelle Methoden, Datenaufbereitung, Katalyse und Kettenreaktionen. Neuere Entwicklungen in der Theorie der Reaktionsgeschwindigkeiten. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 554. Makromoleküle (3)

Voraussetzung: CHEM 352. Physikalische Chemie hochmolekularer Verbindungen, Ultrazentrifuge, Elektrophorese, Lichtstreuung. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 555/L. Computergestützte Molekular- und Materialchemie und Labor (2/2)

Voraussetzungen: CHEM 351/CHEM 351L oder Graduate Standing in Chemie/Biochemie. Voraussetzung: CHEM 555L. Empfohlene Zubereitung: CHEM 333/L, CHEM 352/CHEM 352L, CHEM 401/CHEM 401L. Dieser Kurs richtet sich an fortgeschrittene Chemiestudenten, um ein vertieftes Verständnis der Chemie und Physik molekularer und erweiterter fester Materialien zu erwerben und grundlegende Fähigkeiten zur Berechnung ihrer elektronischen Strukturen zu erwerben, …

CHEM 564. Bio-organische Chemie (3)

Voraussetzung: CHEM 334, CHEM 464 oder Zustimmung des Betreuers und Ausbilders. Anwendung physikalisch-organischer Methoden zur Lösung struktureller und mechanistischer Probleme in der Biochemie.

CHEM 565. Rezeptorbiochemie (3)

Voraussetzung: CHEM 464 oder CHEM 461. Studium der Kinetik, strukturellen Voraussetzungen und Signalübertragungsmechanismen von Rezeptor-Ligand-Wechselwirkungen. 3 Stunden Vorlesung pro Woche.

CHEM 566. DNA-Protein-Wechselwirkungen (3)

Voraussetzungen: CHEM 464 oder CHEM 461 und CHEM 462. Ein fortgeschrittener Biochemiekurs mit vertieftem Studium der Biochemie der DNA-Protein-Interaktionen. Der Kurs konzentriert sich auf Teilgebiete der Biochemie, die eine direkte physikalische Interaktion zwischen DNA und Proteinen beinhalten, einschließlich DNA-Reparatur, Mutagenese, Replikation, Transkription, Translation, RNA-Interferenz, DNA-Verpackung und Chromosomenerhaltung. 3 Stunden …

CHEM 567. Untersuchung von Proteinstruktur und -funktion (3)

Voraussetzung: CHEM 461 oder CHEM 464 (oder gleichwertig) Empfohlene Voraussetzung: CHEM 567L Empfohlene Vorbereitung: CHEM 352. Der Kurs behandelt fortgeschrittene Konzepte in Proteinstruktur- und -funktionsbeziehungen mit besonderem Schwerpunkt auf aktuellen biophysikalischen Ansätzen für Probleme bei Protein-Protein- und Protein-Ligand-Wechselwirkungen , allosterische Effekte, Proteinbewegungen und Konformationsänderungen, Proteinfaltung sowie Proteinstrukturvorhersage …

CHEM 567L. Untersuchungslabor für Proteinstruktur und -funktion (1)

Voraussetzung: CHEM 461 oder CHEM 464 (oder gleichwertig) Erforderliche Voraussetzung: CHEM 567 Empfohlene Vorbereitung: CHEM 352. Anwendung biophysikalischer Methoden zur Charakterisierung von Proteinstruktur und -funktion. Das Labor umfasst sowohl die praktische Sammlung und Analyse von Daten von fortschrittlichen Instrumenten als auch die computergestützte Charakterisierung und Simulation von Proteinen.

CHEM 595A-Z. Experimentelle Themenkurse (1-3)

Voraussetzungen: Zustimmung des Beraters und des Lehrers. Fachthemen aus einem konzentrierten aktuellen Interessensgebiet auf fortgeschrittenem Niveau präsentiert. Da das gewählte Thema jedes Semester unterschiedlich ist, können Studierende diese Lehrveranstaltung mit Zustimmung wiederholen.

CHEM 599A-C. Selbstständiges Studium (1-3)

CHEM 691. Literaturseminar (1)

Voraussetzungen: Einverständnis des Graduate Sting Instructor. Mündliche Berichte von Doktoranden zu wichtigen Themen aus der aktuellen Literatur der Chemie.


Über die Mitwirkenden

Autoren

Bruce A. Averill wuchs in Neuengland auf. Anschließend erhielt er seinen B.S. mit hoher Auszeichnung in Chemie an der Michigan State University im Jahr 1969 und seinen Ph.D. in Anorganischer Chemie am MIT im Jahr 1973. Nach drei Jahren als NIH und NSF Postdoctoral Fellow an der Brandeis University und der University of Wisconsin begann er 1976 seine unabhängige akademische Karriere an der Michigan State University.

Er wurde 1982 befördert, danach wechselte er an die University of Virginia, wo er 1988 zum Professor ernannt wurde. 1994 wechselte Dr. Averill als Professor für Biochemie an die Universität Amsterdam in den Niederlanden. Anschließend kehrte er 2001 in die USA an die University of Toledo zurück, wo er als Distinguished University Professor tätig war. Anschließend wurde er zum Jefferson Science Policy Fellow im US-Außenministerium ernannt, wo er mehrere Jahre als Senior Energy Consultant tätig war. Derzeit ist er Gründer und Senior Partner von Strategic Energy Security Solutions, das öffentlich-private Partnerschaften aufbaut, um die globale Energiesicherheit zu gewährleisten. Die akademischen Forschungsinteressen von Dr. Averill konzentrieren sich auf die Rolle von Metallionen in der Biologie. Außerdem ist er Experte für Cyber-Sicherheit.

In seiner europäischen Position leitete Dr. Averill ein Forschungsnetzwerk der Europäischen Union, das aus sieben Forschungsgruppen aus sieben verschiedenen europäischen Ländern und einem Team von etwa fünfzig Forschern bestand. Darüber hinaus war er für das Forschungsthema Biokatalyse am E. C. Slater Institute der Universität Amsterdam verantwortlich, das aus ihm selbst als Leiter und einem Team von 21 Fachleuten bestand, die jeweils vom außerordentlichen Professor bis zum Masterstudenten reichten.

Die Forschung von Dr. Averill hat in der wissenschaftlichen Gemeinschaft große Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Seine veröffentlichten Arbeiten werden häufig von anderen Forschern zitiert und er wurde zu mehr als 100 Vorträgen an Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie auf nationalen und internationalen wissenschaftlichen Tagungen eingeladen. Unter seinen zahlreichen Auszeichnungen war Dr. Averill ein Honorary Woodrow Wilson Fellow, ein NSF Predoctoral Fellow, ein NIH und ein NSF Postdoctoral Fellow und ein Alfred P. Sloan Foundation Fellow. Außerdem erhielt er einen NSF Special Creativity Award.

Im Laufe der Jahre hat Dr. Averill mehr als 135 Artikel zu chemischen, physikalischen und biologischen Themen in referierten Zeitschriften veröffentlicht, außerdem hat er 15 Buchkapitel und mehr als 80 Abstracts von nationalen und internationalen Tagungen veröffentlicht. Darüber hinaus ist er Mitherausgeber eines Doktorandentextes über Katalyse und hat Kurse auf allen Ebenen unterrichtet, darunter allgemeine Chemie, Biochemie, fortgeschrittene anorganische und physikalische Methoden.

Patricia Eldredge ist im diplomatischen Dienst der USA aufgewachsen und hat die Welt bereist und gelebt. Sie hat Abschlüsse der Ohio State University, der University of Central Florida, der University of Virginia und der University of North Carolina, Chapel Hill, wo sie ihren Ph.D. in Anorganischer Chemie nach mehrjähriger Tätigkeit als analytischer Forschungschemiker in der Industrie. Darüber hinaus verfügt sie über fortgeschrittene Offshore-Segelqualifikationen sowohl von der Royal Yachting Association in Großbritannien als auch von der American Sailing Association.

1989 wurde Dr. Eldredge zum Science Policy Fellow der American Chemical Society ernannt. Während ihres Aufenthalts in Washington, D.C., untersuchte sie die Auswirkungen von Änderungen der Förderprioritäten des Bundes auf die Finanzierung der akademischen Forschung. Sie erhielt ein Postdoctoral Research Fellowship der Oak Ridge Associated Universities, wo sie mit dem U.S. Department of Energy an heterogener Katalyse und Kohleverflüssigung arbeitete. Anschließend kehrte sie als Research Scientist und Mitglied der General Faculty an die University of Virginia zurück.

1992 zog Dr. Eldredge für mehrere Jahre nach Europa. Dort studierte sie fortgeschrittene Maritime Engineering, Materials and Oceanography an der University of Southampton in England, die aus ihrem ausgeprägten Interesse an der Schiffsarchitektur hervorging.

Nach ihrer Rückkehr in die USA im Jahr 2002 war sie Visiting Assistant Professor und Senior Research Scientist an der University of Toledo. Ihre Forschungsinteressen umfassten die Verwendung von Proteingerüsten zur Synthese biologisch relevanter Cluster. Dr. Eldredge hat mehr als ein Dutzend Artikel über synthetische anorganische Chemie und Katalyse veröffentlicht, darunter mehrere bahnbrechende Studien, die neue Syntheseansätze für Metall-Schwefel-Cluster beschreiben. Für ihre Arbeiten zur katalytischen Kohleverflüssigung wurde ihr auch ein Patent zuerkannt.


Schau das Video: Biologie- und Chemieversuche (August 2022).